Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

POL-MI: Vier Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf B 239

Lübbecke (ots) - Am Donnerstagvormittag hat sich in Lübbecke ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung ...

POL-ME: Bei der Tatausführung bemerkt, trotzdem entkommen! - Heiligenhaus - 1905142

Mettmann (ots) - Am nächtlichen Freitagmorgen des 24.05.2019, gegen 01.50 Uhr, wurde ein Anwohner vom ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

09.08.2017 – 14:13

Polizei Essen

POL-E: Mülheim an der Ruhr: Auslage von Infobroschüren und Präventionstipps der Polizei zu Trickbetrug und Trickdiebstahl in den Ämtern der Stadt Mülheim an der Ruhr

POL-E: Mülheim an der Ruhr: Auslage von Infobroschüren und Präventionstipps der Polizei zu Trickbetrug und Trickdiebstahl in den Ämtern der Stadt Mülheim an der Ruhr
  • Bild-Infos
  • Download

Essen (ots)

45468 Mülheim an der Ruhr: Opfer von Trickbetrug, Trickdiebstahl und Taschendiebstahl kann jeder werden! Kriminelle sind einfallsreich und entwickeln immer neue Tricks, sich an Mitmenschen unrechtmäßig zu bereichern. Gut beraten ist, wer diese Tricks kennt und weiß, wie man sich und sein Wohlverdientes schützen kann.

In Kooperation mit der Stadt Mülheim an der Ruhr hat die Polizei Essen/Mülheim an der Ruhr ab sofort kriminalpolizeiliche Präventionsbroschüren beim Bürgeramt, der Bürgeragentur und an den Infotheken im Historischen Rathaus zur kostenlosen Mitnahme ausgelegt.

Dort "greifbar" sind die Broschüren "Sicher Leben", ein Ratgeber für Ältere und Junggebliebene zu Gefahren an der Haustür, am Telefon, im Internet, unterwegs und in der Pflege, ein Infoblatt mit wertvollen Präventionstipps zum Trickbetrugsphänomen "falsche Polizeibeamte am Telefon" und der Flyer "Schlauer gegen Klauer!" mit wichtigen Tipps gegen Tricks von Taschendieben. In Fallbeispielen werden insbesondere die zum Teil ausgeklügelten Tathandlungsmuster der Kriminellen beschrieben und wie man sich selbst und andere durch Beachtung einiger wichtiger Verhaltensgrundsätze vor Kriminalität im Alltag schützen kann.

Darüber hinaus gibt auch die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle der Polizei Essen/Mülheim an der Ruhr jederzeit Präventionstipps, Kontakt-Tel. 0201/829-4444./ SaSt

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung