Polizei Essen

POL-E: Essen: Betrüger verschicken Berliner Haftbefehle- Polizei warnt vor den Schreiben

Essen (ots) - 45117 E.- Stadtgebiete: Im Essener Stadtgebiet sind seit Mittwoch (2. August) mehrere "falsche Haftbefehle" der Staatsanwaltschaft Berlin postalisch zugestellt worden. Im Namen der Hauptabteilung Strafvollstreckung fordert ein angeblicher Oberstaatsanwalt auf, mehrere tausend Euro zu zahlen, um einer möglichen Haftstrafe zu entgehen. Bei Nichtzahlung ist bereits ein Hafttermin genannt, an denen die Angeschriebenen sich in der Justizvollzugsanstalt Berlin-Tegel einfinden sollen. "Diese Schreiben sind gefälscht. Sie stammen nach polizeilichen Recherchen nicht von der Berliner Staatsanwaltschaft", bestätigte heute ein Ermittler des für Betrugs zuständigen Kommissariats im Präsidium. Die Essener Polizei empfiehlt ihren Bürgern, nach Empfang solcher Schreiben die Behörden zu informieren. /Peke

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: