Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BOT: Orkantief "Eberhard" zog durch das Bottroper Stadtgebiet.

Bottrop (ots) - Das Orkantief "Eberhard" hat auch in Bottrop seine Spuren hinterlassen. Der Lagedienst wurde um ...

11.05.2017 – 07:36

Polizei Essen

POL-E: Essen: Zeuge (42) beobachtet Navidiebe auf frischer Tat - Festnahme- Ein Täter flüchtig- Polizei sucht Zeugen

Essen (ots)

5344 E.-Rüttenscheid: Ein "komisches" Geräusch von draußen machte einen 42- Jahre alten Anwohner, gestern (10. Mai) in den frühen Morgenstunden, auf der Straße Haumannplatz hellhörig. Beim Nachsehen, gegen 1:30 Uhr, ertappte der Essener zwei männliche Täter, die sich an einem geparkten Fahrzeug zu schaffen machten. Durch ein Fenster seiner Wohnung konnte der 42-Jährige erkennen wie die beiden Diebe gerade das Navigationssystem ausbauten. Beim Annähern bemerkten die Täter den Zeugen und ergriffen ohne die Beute sofort die Flucht in Richtung Goethestraße. Aufgrund einer guten Personenbeschreibung konnte einer der beiden Täter durch die alarmierten Kräfte der Polizei Essen auf der Admiral-Scheer-Straße gestellt und festgenommen werden. Der festgenommene Litauer wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Sein Komplize ist weiterhin flüchtig. Er kann wie folgt beschrieben werden. Er soll circa 1,80 Meter groß sein und hatte eine schlanke Statur. Während der Tatausführung trug der Mann eine dunklere "schickere" Kleidung. Gegen die Männer wird wegen besonders schweren Fall des Diebstahls ermittelt. Wer Angaben zu dem flüchtigen Täter oder zu Beobachtungen im Bereich Haumannplatz/ Goethestraße/ Admiral-Scheer-Straße machen kann, wird gebeten sich bei der Polizei unter der Rufnummer 0201-829 0 zu melden /SaSt

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung