Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

08.01.2017 – 15:12

Polizei Essen

POL-E: Essen: Überfall auf Streifenwagen- Beamte können Oberhausener überwältigen

Essen (ots)

45359 E- Bedingrade:

Einen ungewöhnlichen Angriff erlebten zwei Essener Polizisten am gestrigen Samstagabend (7. Januar, gegen 23.15 Uhr). In ihrem Streifenwagen sitzend, standen sie vor der Rotlicht zeigenden Ampel an der Straße Am Kreyenkop/ Frintroper Straße, als ein Unbekannter plötzlich an das Beifahrerfenster klopfte und die hintere Fahrzeugtür aufriss. Ob er weder die reflektierenden Schriftzeichen "Polizei", die Blaulicht- Anlage auf dem Dach oder aber die uniformierten Beamten erkannte, ist noch nicht geklärt. Sicher ist, dass ihn die auf dem Rücksitz transportierten Einsatzmittel interessierten, nach denen er griff. Sofort sprangen die Polizisten aus dem Wagen und fixierten der Mann am Fahrzeug. Noch während sie versuchten, die ungewöhnliche Attacke zu hinterfragen, griff der Mann die Beamten an. Mit Faustschlägen und Tritten konnte er sich kurzfristig befreien, bevor er überwältigt und gefesselt am Boden lag. Seine aggressiven Aktionen setzten sich jedoch fort, bis er in eine gesicherte Gewahrsamszelle kam. Da er keinerlei Ausweispapiere mit sich führte, konnte seine mutmaßliche Identität erst später festgestellt werden, als er den Beamten seinen Namen nannte. Danach könnte es sich um einen in Oberhausen geborenen und auch dort wohnenden 30-jährigen Mann handeln. Da der Oberhausener augenscheinlich unter Drogen-, Medikamenten- oder Alkoholeinfluss stand, entnahm ein Arzt die angeordneten Blutproben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Zur eigenen Sicherheit brachten die Beamten der Altenessener Wache ihn zum Polizeigewahrsam ins Polizeipräsidium. /Peke

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung