Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Essen mehr verpassen.

31.08.2016 – 17:21

Polizei Essen

POL-E: Essen: Schwerer Verkehrsunfall im Essener Südviertel - Polizei sucht dringend Zeugen

Essen (ots)

45128 E-Südviertel: Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es Mittwoch (31. August) im Südviertel. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Gegen 13:50 Uhr war ein Autofahrer auf der Hindenburgstraße in Richtung Bismarckstraße unterwegs. An der Kreuzung Hindenburgstraße/Bismarckstraße/Kruppstraße bog der Opel-Fahrer nach rechts in die Kruppstraße ein. Beim Abbiegen in Richtung Friedrichstraße übersah der 64-jährige Mülheimer eine Frau, die mit einem Fahrrad den dortigen Zebrastreifen überquerte. Der Corsa-Fahrer stieß mit der 53-Jährigen zusammen und verletzte sie schwer. Ob die Schwerverletzte mit dem Fahrrad fuhr oder es schob, ist im Moment nicht bekannt. Lobenswert sind drei Frauen (31/39/47), die sich sofort um die auf dem Boden liegende Essenerin kümmerten. Sie leisteten Erste Hilfe bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Ein Notarzt und Rettungssanitäter brachten die verletzte Frau zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei forderte einen Unfall-Gutachter an, der sich den Unfallort und die Unfallspuren akribisch anschaute. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Kruppstraße in Richtung Friedrichstraße für zirka zwei Stunden komplett gesperrt.

Zur Aufklärung des Unfallgeschehens werden etwaige Zeugen gebeten, sich dringend mit der Essener Polizei unter der Rufnummer 0201/829-0 in Verbindung zu setzen. / MUe.

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen
Weitere Meldungen: Polizei Essen