Polizei Essen

POL-E: Mülheim an der Ruhr: Fußgänger bedroht Autofahrer mit Schusswaffe - Polizei erbittet Zeugenhinweise

Essen (ots) - 45481 MH- Saarn: Am Abend des letzten Donnerstags (14. Juli, gegen 22:35 Uhr) wurde ein 37 Jahre alter Autofahrer auf der Düsseldorfer Straße von einem Fußgänger mit einer Schusswaffe bedroht. Mit seinem grauen Mitsubishi Grandis war der Fahrer in Richtung Straßburger Allee unterwegs, als an der dortigen Fußgängerampel ein Pärchen die Straße bei Rot überquerte. Der 37-Jährige musste bremsen und hupte. Als er ausstieg, um das Gespräch zu suchen, zog der Passant eine Schusswaffe aus der Jackentasche und hielt sie ihm an der Hals. Anschließend warf er die Waffe in ein Gebüsch und flüchtete mit der Frau in Richtung Langenfeldstraße.

Die alarmierte Polizei fand die Waffe, bei der es sich um eine Signalwaffe handelt in den Sträuchern und stellte diese sicher.

Der Mann soll etwa 60 Jahre alt und 1,7 Meter groß sein. Er hatte eine Glatze und war mit einer blauen Jacke und einem blauen T-Shirt bekleidet. Seine Begleiterin hatte einen angeleinten Schäferhund dabei, war ebenfalls etwa 60 Jahre und etwa 1,65 Meter groß. Sie trug eine beige Jacke und einen blauen Schal.

Das Verkehrskommissariat 4 ermittelt wegen Bedrohung und erbittet Hinweise auf die Identität der beiden Fußgänger. Telefon 0201- 8290.(Ho.)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: