Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

13.05.2016 – 15:53

Polizei Essen

POL-E: Essen: Trickdiebe sind weiter in Gestalt und über Telefon unterwegs

Essen (ots)

45359 E-Bedingrade/45277 E-Überruhr-Hinsel/45136 E-Bergerhausen/45219 E-Kettwig: Trickdiebe sind im Essener Stadtgebiet weiter in Gestalt und per Telefon unterwegs. Am Mittwoch (11. Mai) und Donnerstag (12. Mai) erhielt die Essener Polizei von vier Fällen Kenntnis. In drei Fällen hatten die Kriminellen glücklicherweise Pech, weil die von ihnen ausgesuchten Opfer wachsam waren. In einem Fall erbeuteten sie Schmuck und einen Autoschlüssel.

Fall 1: 11. Mai,12:30 Uhr, Auf dem Eichholz: Eine Unbekannte schellt bei einem Senior an. Sie bittet den 84-Jährigen um einen Zettel für eine Nachricht. Danach möchte sie noch ein Glas Wasser haben und gelangt so in die Wohnung. Aus unbekannten Gründen flüchtete sie aus dem Haus. Beute machte sie nicht. Die Flüchtige war zirka 30 Jahre alt und zirka 1,65 bis 1,7 Meter groß. Sie hatte eine leicht dickliche Statur, trug eine helle Oberbekleidung und ein Kopftuch. Vermutlich war sie südosteuropäische Herkunft. Eine aufmerksame Nachbarin traf im Treppenhaus auf eine mutmaßliche Komplizin. Diese war zirka 45 Jahre alt. Ihre Statur war klein und mollig. Ihre Haare waren blond gefärbt, Bekleidet war sie mit einem hellen Oberteil und einem Rock.

Fall 2: 11. Mai, 19 Uhr, Sonderfeld: Wie im ersten Fall gelangten die Täter in die Wohnung eines 73-Jährigen. Sie waren in Begleitung eines Kindes. Mit Schmuck und einem Autoschlüssel flüchteten sie aus dem Mehrfamilienhaus. Vermutlich handelte es sich bei den beiden Täterinnen um Südosteuropäer. Sie sprachen hochdeutsch und waren zirka 1,6 Meter groß und schlank. Eine von ihnen hatte schwarze lange, zum Zopf gebundene Haare. Die Mittäterin hatte lockige, mittellange schwarze Haare.

Fall 3: 12. Mai, 10:15 Uhr, Bauvereinstraße: Ein Unbekannter versucht sich am Enkeltrick und bittet um Bargeld. Der 78-Jährige durchschaut den fiesen Trick. Er legte auf und erstattet direkt eine Anzeige.

Fall 4: 12. Mai, 14:18 Uhr, Emil-Kemper-Straße: Das Telefon klingelt bei einer 85-Jährigen. Eine unbekannte Männerstimme gibt sich als angeblicher Schwiegersohn aus. Der Unbekannte benötige dringend mehrere tausend Euro oder Schmuck. Die rüstige Rentnerin reagiert prompt und ruft ihre Tochter an. Der Betrug fällt auf. Die ältere Dame informiert die Polizei und erstattet Anzeige.

Das Kriminalkommissariat 31 bittet etwaige Zeugen, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 0201/829-0 in Verbindung zu setzen. / MUe.

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen