Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

27.01.2016 – 16:34

Polizei Essen

POL-E: Essen: Brutaler Raubüberfall auf Tankstelle

Essen (ots)

45326 E.-Altenessen-Süd In der Nacht von Montag auf Dienstag (26. Januar) überfielen zwei Männer die Tankstelle auf der Gladbecker Straße 385. Nachdem sie gegen 3:30 Uhr den Verkaufsraum betreten hatten, lenkten sie den 25 Jahre alten Angestellten ab und brachten ihn brutal mit Gewalt zu Boden. Sie forderten unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe des Bargelds und flüchteten in Richtung B224. Beide Männer sollen vermutlich südosteuropäischer Herkunft gewesen sein und waren von normaler Statur. Einer von ihnen war circa 1,9 Meter groß und mit einer schwarzen Kapuzenjacke bekleidet, die mit einem weißen Querstreifen auf dem Rücken versehen war. Er trug eine dunkle Hose, ein blaues Shirt und schwarze Schuhe mit einer weißen Sohle und weißen Schnürriemen. Seit Mittäter war circa 1,75 Meter groß und hatte unter einem schwarzen Blouson eine helle Sweat-Shirt-Jacke an. Unter seiner Kapuze war ein Käppi zu sehen. Er trug eine olivfarbene Hose und schwarze Schuhe mit einer ebenfalls weißen Sohle. Nase und Mund verdeckte er mit einem hellen Tuch. Bei der Tat hatte der Mann ein Messer dabei. Der 25-jährige Angestellte wurde zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalkommissariat 31 sucht nun Zeugen, die Hinweise auf die Identität oder den Aufenthaltsort der Täter geben können, Tel.: 0201-829-0. / Hag

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung