Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Wattenscheid / Dieser Mann überfiel eine knapp 100-jährige Seniorin!

Bochum (ots) - Wie bereits berichtet, kam es am 14. Februar 2019 (Donnerstag) in Wattenscheid zu einem feigen ...

FW-NE: Einsturzgefährdetes Haus

Kaarst (ots) - Gegen 22:15 Uhr bemerkten Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf der Neusser Strasse ...

FW-MH: Einsatzreiche Schicht für die Feuerwehr Mülheim #fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - In der Dienstschicht von Samstag, den 20.04.2019 auf Sonntag,den 21.04.2019, kam ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

10.01.2016 – 13:14

Polizei Essen

POL-E: Mülheim an der Ruhr/Oberhausen/Duisburg: Wachsame Zeugin beobachtet verdächtiges Auto - Pkw flüchtet vor Polizei - Eine Festnahme

Essen (ots)

MH-/OB-/DU-Stadtgebiete: Eine wachsame Zeugin beobachtete Samstagmittag (9. Januar) ein verdächtiges Auto in einem Industriegebiet in Mülheim an der Ruhr. Die Insassen flüchteten mit dem Fahrzeug vor der Polizei. Einen Mann nahmen Polizisten später fest.

Gegen 11:50 Uhr fiel der Oberhausenerin ein verdächtiger roter Opel auf der Pilgerstraße in Mülheim an der Ruhr auf. Das Auto war mit mehreren Männern besetzt und kreiste in der Umgebung. Die 25-Jährige merkte sich das amtliche Kennzeichen und verständigte sofort die Polizei. Noch auf der Pilgerstraße sah ein Mülheimer Streifenteam den Wagen mit Oberhausener Kennzeichen. Anhalte-Zeichen ignorierte der Fahrzeugführer. Er beschleunigte und versuchte sich der polizeilichen Kontrolle zu entziehen. Über die Zechenbahn flüchtete er auf das Oberhausener Stadtgebiet bis nach Buschhausen. Auf dem Gelände eines Recyclinghofs wendete der Fluchtwagen. Er touchierte einen Streifenwagen und beschädigte ihn leicht. Es löste sich das Frontkennzeichen des Polizeiautos. Das NRW-Kennzeichen ist bis zum jetzigen Zeitpunkt verschwunden.

Die Flucht führte auf die A42 in Richtung Kamp-Lintfort und dann auf die A3 Richtung Köln. Von der Ausfahrt OB-Lirich fuhren die Männer bis zur Niebuhrstraße/ Ecke Albrechtstraße in Duisburg. Nachdem sie dort gegen ein Straßenschild fuhren, ließen sie den verunfallten Wagen zurück und rannten über die dortigen Hinterhöfe davon. Anwohner versuchten die Polizisten auf die Fährte der Flüchtenden zu bringen. Diese konnten allerdings entkommen.

Auf der Strecke von Mülheim nach Duisburg fuhr der Autofahrer rücksichtslos. Er missachtete mehrfach die Vorfahrt. Im zurückgelassenen Opel lag eine nicht geringe Menge Metall. Vermutlich handelte es sich hierbei um Edelstahl.

Nach einem wichtigen Hinweis aus der Bevölkerung nahmen Polizeibeamte einen 26-jährigen Tatverdächtigen auf der Dümpter Straße in Duisburg vorläufig fest. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um den mutmaßlichen Fahrzeugführer. Er hat keinen Führerschein. Die Nacht verbrachte der Mann im Essener Polizeipräsidium. Heute wird er dem Haftrichter vorgeführt.

Mit einem Polizeihubschrauber und einem Diensthund fahndete die Polizei nach den Tätern. Drei Komplizen sind weiter auf der Flucht.

Woher das sichergestellte Metall stammte und für welche Straftaten der Festgenommene, der wegen Eigentumsdelikten bereits polizeilich in Erscheinung getreten ist, noch in Frage kommt, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. / MUe.

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung