Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MG: Tödlicher Verkehrsunfall in Lürrip

Mönchengladbach (ots) - Ein 39-jähriger Mann befuhr mit seinem PKW am Dienstagabend, gegen 23.35 Uhr, die ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

09.10.2015 – 18:01

Polizei Essen

POL-E: Essen: Mordkommission ermittelt in Altendorf- Foto- Essener liegt lebensgefährlich verletzt auf der Intensivstation- Polizei sucht nach zwei flüchtigen Männern

  • Bild-Infos
  • Download

Essen (ots)

45143 E.- Altendorf:

Auf der Altendorfer Straße, Höhe Haus Nr. 301, griffen zwei Männer in der Nacht zum Mittwoch (7. Oktober, gegen 2:30 Uhr) einen 43- jährigen Essener -Foto- an. Wir berichteten am gestrigen Donnerstag. Sie schlugen den Mann zu Boden und flüchteten in Richtung Schmitzstraße. Den bewusstlosen, lebensgefährlich Verletzten ließen sie auf dem Gehweg liegend zurück. Um 2:33 Uhr traf ein in der Nähe befindlicher Streifenwagen ein und alarmierte sofort den Rettungsdienst und einen Notarzt. Polizisten fahndeten im Nahbereich nach den beschriebenen Männern. Der 43-jährige Essener befindet sich nun in akuter Lebensgefahr und wird im Klinikum intensivmedizinisch versorgt. Das auch für Gewaltverbrechen zuständige Kriminalkommissariat 11 hat Mittwochnacht die Ermittlungen übernommen. Der Leiter des Kommissariats, EKHK Michael Weskamp, bildete heute eine Mordkommission, welcher Beamte aus verschiedenen Abteilungen des Polizeipräsidiums angehören. Trotz der frühen Morgenstunden dürften aufmerksame Zeugen wichtige Beobachtungen gemacht haben. Möglicherweise wurden die Täter auch von Überwachungskameras in der Nähe aufgezeichnet. Es soll sich dabei um zwei jüngere Männer im Alter im Alter von etwa 16-19 Jahren handeln. Sie waren etwa 170 cm, bzw. etwa 185 cm groß. Während der Kleinere etwas untersetzt wirkte, soll sein Mittäter eine etwas schlaksige Figur haben.

Hinweise, die im Zusammenhang mit dieser durch die Staatsanwaltschaft als versuchten Mordes gewerteten Tat stehen könnten, erbittet die Polizei jederzeit unter der Notrufnummer 110 oder der zentralen Rufnummer der Polizei Essen 0201- 8290. /Peke

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung