Das könnte Sie auch interessieren:

POL-NB: Öffentlichkeitsfahndung nach Verdacht des Mordes durch Unterlassen in Torgelow

Neubrandenburg (ots) - Der Richter am zuständigen Amtsgericht hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-DO: Polizei bittet um Mithilfe bei Suche nach vermisstem 58-Jährigen

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0064 Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach dem vermissten Peter ...

02.10.2015 – 13:44

Polizei Essen

POL-E: Mülheim an der Ruhr
Essen: Betrüger mit neuer Masche unterwegs - Polizei warnt vor raffinierten "Internetkäufern"

Essen (ots)

45468 / 45117 Stadtgebiete: Raffinierte Betrüger sind im Internet mit einer neuen Masche unterwegs. Mehrere Anzeigen wurden auch im Bereich des Polizeipräsidiums Essen erstattet.

Über einen bekannten Kleinanzeigendienst im Internet bot ein Mülheimer (31) ein Iphone zum Kauf an. Als sich ein Interessent meldete und anbot, einen Großteil des Kaufpreises sofort über ein vermeintlich sicheres Online-Bezahlsystem, den Rest dann bei Übergabe in bar zahlen zu wollen, stimmte der 31-Jährige zu.

Man vereinbarte ein Treffen am Mülheimer HBF. Der "Käufer" kündigte seinen Neffen an, da er selbst verhindert sei. Vor Ort trafen sich dann beide Parteien. Geld und Handy wechselten die Besitzer.

Wieder zuhause angekommen stellte der Mülheimer dann fest, dass der vermeintliche Käufer seinen online gezahlten Geldbetrag wieder zurückgefordert hatte. Somit waren Handy und Geld weg.

Mit den Betrugsvorwürfen konfrontiert gab der "Käufer" an, kein Mobiltelefon erhalten zu haben. Von einem Neffen wisse er nichts. Er ging sogar noch einen Schritt weiter. In die Bewertungen des Verkäufers schrieb er Dinge wie: "Will nur Geld, liefert aber keine Ware. Solche Betrüger haben hier nichts zu suchen."

Beim Kriminalkommissariat 14 sind in den letzten Wochen mehrere solcher Fälle zur Anzeige gebracht worden.

Wenn Sie im Internet Gegenstände verkaufen und die Bezahlung über Onlinesysteme zulassen, vergewissern Sie sich, dass der Kaufbetrag nicht zurückgefordert werden kann, wenn die Ware übergeben ist. Ansonsten vereinbaren Sie einen Übergabetermin und bestehen auf Barzahlung. Seien Sie generell misstrauisch sobald Dritte - im geschilderten Beispiel der Neffe des Käufers - in irgendeiner Form an dem Geschäft beteiligt werden sollen. (LL)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung