Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

13.09.2015 – 18:13

Polizei Essen

POL-E: Essen: Kurden versammeln sich auf dem Katernberger Markt - Türkische Nationalisten akzeptieren Demo-Verbot

Essen (ots)

45327 E.-Katernberg Nachdem der Essener Polizei bekannt wurde, dass Türkische Nationalisten gestern (12. September 2015) zu einer Demonstration am Katernberger Markt für den heutigen Tag aufgerufen haben, publizierte die Polizei heute Morgen, dass die nicht angemeldete Demonstration verboten wurde - siehe Pressemeldung vom 13. September / 9 Uhr -. Gegen 14:30 Uhr versammelten sich circa 80-100 kurdische Demonstranten auf dem Katernberger Markt. Diese hatte ihre Gegenkundgebung zuvor angemeldet, versicherten jedoch, dass sie bei einem Ausbleiben der türkischen Anhänger auf eine Demonstration verzichten würden. Angelockt durch diese Demonstration der Kurden, versammelten sich bis zu 150 türkischstämmige Personen in der Nähe des Demonstrationsortes. Zwischen beiden Gruppen kam es zu verbalen Auseinandersetzungen. Körperliche Auseinandersetzungen konnten durch zahlreiche Polizeikräfte verhindert werden, die für eine räumliche Trennung sorgten. Um weitere Provokationen zu vermeiden, verlegte der Veranstalter der kurdischen Demonstration eine geplante Abschlusskundgebung in Absprache mit der Polizei auf den Barbarossaplatz nach Stoppenberg. Um die Begehung von Straftaten zu vermeiden, wurden drei Teilnehmer aus der Gruppe der kurdischen Demonstranten in Gewahrsam genommen. Gegen sie wurden Strafanzeigen wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetzes, wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgelegt. /Hag

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell