Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Essen mehr verpassen.

15.06.2015 – 16:48

Polizei Essen

POL-E: Mülheim an der Ruhr: Passant eilt Seniorin zur Hilfe - Junge Räuber flüchten

Essen (ots)

45478 MH-Speldorf: Ein Passant eilte einer Seniorin am 14. Juni, gegen 15 Uhr, auf dem Hornhof zur Hilfe. Junge Räuber ergriffen daraufhin die Flucht. Die ältere Dame war mit einem Elektromobil unterwegs. Vier Kinder, ein Mädchen und drei Jungen, stellten sich der Frau in den Weg. Ein Junge zog den Schlüssel des Gefährts ab. Ein Mädchen versuchte die Hände der Rentnerin festzuhalten. Hierbei griff das Kind nach einer Geldbörse, die im Korb lag. Die Rentnerin bemerkte die Tat und nahm ihr das Portmonee wieder weg. Um der Tat Nachdruck zu verleihen, fragte ein Täter, ob die Seniorin seine Waffe sehen möchte. Ein aufmerksamer Passant erkannte die Situation und eilte sofort zur Hilfe. Die Kinder ließen von der 65-Jährigen ab und flüchteten ohne Beute in Richtung Duisburger Straße. Der unbekannte Zeuge folgte ihnen. Er verlor sie aus den Augen. Den Schlüssel warfen die Flüchtenden auf den Gehweg. Das Quartett beschrieb die Geschädigte wie folgt: Das Mädchen war maximal sechs Jahre alt. Sie hatte längere dunkle Haare und trug ein helles T-Shirt. Sie sprach stark gebrochenes Deutsch. Der angebliche Waffenträger war höchstens 10 Jahre alt und zirka 1,5 Meter groß. Er hatte ein rundes Gesicht mit auffälligen Pigmentstörungen. Seine Haare waren dunkel. Er sprach ebenfalls in gebrochenem Deutsch. Bekleidet war er mit einem karierten, blau-beigem Hemd und einer blauen Jeans. Einer der beiden anderen Jungen hatte eine schlanke Figur, schwarze kurze Haare und trug ein blaues T-Shirt. Der Vierte im Bunde trug Kniestrümpfe und hielt einen Fußball in den Händen. Das Kriminalkommissariat 35 sucht Zeugen, die Angaben zu den flüchtigen Kindern machen können. Die Ermittler bitten auch den couragierten Mann, sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen. Hinweise bitte an die Polizei Essen unter der Telefonnummer 0201/829-0. / MUe.

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell