Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Bei der Tatausführung bemerkt, trotzdem entkommen! - Heiligenhaus - 1905142

Mettmann (ots) - Am nächtlichen Freitagmorgen des 24.05.2019, gegen 01.50 Uhr, wurde ein Anwohner vom ...

POL-E: Essen: 58-Jährige seit Sonntag vermisst - Polizei sucht mit Foto nach Essenerin

Essen (ots) - 45357 E.-Dellwig: Seit Sonntag, 19. Mai, wird die 58-jährige Petra S. vermisst. Gegen 14 Uhr ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

07.04.2015 – 17:54

Polizei Essen

POL-E: Essen: KORREKTUR TATZEIT: Jugendliche wurde auf der Dellwiger Straße belästigt- Polizei sucht beherzt einschreitende Zeugin

Essen (ots)

45357 E.- Frintrop: Eine Jugendliche wurde am Ostermontag (6.April), gegen 14:30 Uhr, auf der Dellwiger Straße angegriffen. Das Mädchen, welches in Höhe des Frintroper Gleisparks in Richtung Oberhausen lief, wurde von dem unbekannten Mann in die dortige Unterführung gezogen. Ihre Hilferufe hörte offenbar eine Fußgängerin, die mit ihrem Jack Russel zu später Stunde noch eine Runde drehte. Beherzt rannte die noch unbekannte Frau in die Unterführung und half dem bedrängten Mädchen. Die etwa 35-40 Jahre alte blond-gelockte Helferin wird mit ihrem Jack Russel nun als wichtige Zeugin gesucht. Der mutmaßliche Sexualtäter ist etwa 20-25 Jahre alt, cirka 1,7 Meter groß und von sehr kräftiger Statur. Er sprach das Mädchen in einer ihr unbekannten Sprache an und könnte vom Aussehen aus dem südeuropäischen Raum stammen. Er trug einen Vollbart und hatte eine Glatze mit schwarzen Haarstoppeln. Der Gleispark, der zwischen der Dellwiger Straße und der Ripshorster Straße liegt ist zur Nachtzeit oft menschenleer. Durch die gute Beschreibung des Angreifers hoffen die Kriminalbeamten des Kommissariats 12 auf Hinweise von Anwohnern oder von Autofahrern zu dem Täter und der leider noch unbekannten Helferin unter der zentralen Rufnummer 0201-82 90. /Peke

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung