Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

09.03.2015 – 14:41

Polizei Essen

POL-E: Essen: Trickdieb erbeutet Bargeld von Seniorin - Enkeltrick scheiterte

Essen (ots)

45117 E-Stadtgebiet: Zwei weitere Anzeigen von Senioren wegen Trickdiebstahls und Trickbetrugs verzeichnete die Polizei. Bereits am Freitag (6. März), gegen 12:30 Uhr, versuchen Unbekannte mit dem Enkeltrick einige tausend Euro Bargeld von einer 86-jährigen Seniorin zu erbeuten. Das Telefon der Dame in der Straße Hinseler Hof klingelte und eine Unbekannte gab vor, die Enkelin der Rentnerin zu sein. Sie hätte einen Verkehrsunfall gehabt und bräuchte nun dringend Geld zur Schadensregulierung. Die aufmerksame Seniorin enttarnte die Masche als Trick und tat das Richtige. Sie erklärte, kein Geld zu haben und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Polizei rät: Bei Anrufen angeblicher Verwandter in finanzieller Notlage unter deren bekannter - nicht der vom Anrufer angegebenen - Telefon- oder Handynummer zurückrufen und den Sachverhalt zu klären versuchen. Nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache halten. Bei so nicht zu klärendem Sachverhalt sofort Polizei informieren und weiteres Vorgehen absprechen. Anzeige auch erstatten, wenn man schon auf den Enkeltrick hereingefallen ist. Am Samstagmittag (7. März) entkam ein Dieb auf der Bredeneyer Straße mit dem Bargeld einer 79-jährigen Autofahrerin. Diese hatte gerade Einkäufe erledigt und stieg in ihren Wagen, als sie bei noch geöffneter Fahrertür von dem Täter angesprochen wurde. "Sie möge ihm bitte Geld wechseln", verlangte dieser und griff dabei selbst in das Portemonnaie der Rentnerin. Mit einigen hundert Euro Bargeld entkam der Dieb in Richtung Innenstadt. Er soll etwa 30 bis 40 Jahre alt und etwa 1,7 Meter groß sein. Er hatte schwarze Haare und war mit einem Hemd, vermutlich blau-weiß kariert, bekleidet. Die Zeugin meint, dass es sich vermutlich um einen Osteuropäer handelte. Der Mann sprach gebrochen Deutsch. Hinweise zur Identität des Trickdiebes nimmt das Kriminalkommissariat 34 entgegen. Telefon: 0201 829 0. (Ho.)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell