Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-PDKH: Brand im sogenannten "Völkerring" in der Rüdesheimer Straße in Bad Kreuznach - sechs Personen leicht verletzt

Bad Kreuznach - Rüdesheimer Straße (ots) - Am 19.03.2019 gegen 21:48 Uhr meldet ein Anwohner, dass ein Haus ...

POL-PDNW: Tuning-Kontrollen - Beeindruckendes oder eher bedenkliches Ergebnis?!

Neustadt/Weinstraße (ots) - Polizistinnen und Polizisten aus dem Bereich der Polizeidirektion Neustadt, der ...

05.03.2015 – 13:53

Polizei Essen

POL-E: Essen: Imbiss-Verkäuferin treibt Räuber mit Besenstiel in die Flucht

Essen (ots)

45359 E-Frintrop: Ein Unbekannter betrat am gestrigen Abend (4. März, gegen 21:30 Uhr) einen Imbiss auf der Frintroper Straße, in Höhe der Roßstraße. Der zirka 1,75 Meter große und zirka 105 Kilo schwere Mann bestellte sich einen halben Hahn. Als der Gockel in der Fritteuse vor sich hin garte, zog der angebliche Kunde eine schwarze Pistole. Unter Vorhalt der Schusswaffe forderte der Kriminelle Bargeld. Die Angestellte nahm ein Messer in die Hand und bedrohte damit den Räuber. Ihr gelang es in die hinteren Räume zu flüchten. Der Täter versuchte, sich an der Kasse selbst zu bedienen. Die 55-Jährige sah dies und griff nach einem abgebrochenen Besenstiel. Glücklicherweise war sie in der Lage, den Mann mit dem Holzstück aus dem Geschäft zu treiben. Er flüchtete ohne Beute in Richtung Wasserturm. Nach Angaben der Mitarbeiterin hatte er eine dunkle Hautfarbe und dunkle Augen. Er trug eine schwarze Baseballkappe und eine Jeans mit braunem Gürtel. Das Alter ist nicht bekannt. Das Essener Raubkommissariat sucht Zeugen, die Angaben zu dem Räuber machen können. Hinweise bitte an die Polizei Essen unter der Telefonnummer 0201/829-0.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang dringend davon ab, gegen einen bewaffneten Täter vorzugehen. Es kann niemals ausgeschlossen werden, dass seine Gewaltbereitschaft durch unkooperatives Handeln oder Gegenwehr drastisch gesteigert wird. Geben sie ihm, was er von Ihnen verlangt und rufen sie nach seinem Verschwinden sofort die Notrufrufnummer der Polizei "110" an. Merken Sie sich gut, wie der Unbekannte ausgesehen hat und in welche Richtung er geflüchtet ist. / MUe.

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung