Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

POL-BO: Junge (12) aus Bochum vermisst - Zeugen gesucht!

Bochum (ots) - Seit dem gestrigen Donnerstag, 21. Februar, gegen 16.15 Uhr wird Szymon K. (12) aus Bochum ...

02.03.2015 – 14:51

Polizei Essen

POL-E: Mülheim an der Ruhr: Dank wachsamer Nachbarn nimmt die Polizei einen vermeintlichen Einbrecher fest

Essen (ots)

45478 MH-Speldorf: Dank wachsamer Nachbarn konnte die Polizei in der Nacht zum Montag, 2. März, gegen 2:40 Uhr, einen vermeintlichen Einbrecher auf der Friedhofstraße festnehmen. Seine Mittäter entkamen.

Eine 48-Jährige war skeptisch, als sie mehrere Männer in der Nähe der Post sah. Sie reisten mit einem auswärtigen Auto an. Ein Bauchgefühl sagte ihr, dass hier etwas nicht stimmt. Wie sich später herausstellte, hatte die Zeugin Recht.

Sie zögerte nicht und verständigte über den Notruf sofort die Polizei.

Der erste Streifenwagen traf auf einen 41-Jährigen. Der Mann aus Monheim zog sich zurück, als er die herannahenden Polizisten erkannte. Wenige Meter weiter musste der Verdächtige eine Kontrolle über sich ergehen lassen. Er hatte Einbruchswerkzeuge dabei.

Parallel erreichte die Einsatzleitstelle ein weiterer Notruf. Ein Speldorfer (51) hörte in der Nähe Aufbruchgeräusche.

Die Beamten gingen der Zeugenaussage nach. In einer Einfahrt entdeckten sie schließlich den Tatort.

Neben einem zurückgelassenen Bolzenschneider fanden die Ordnungshüter ein beschädigtes Fenstergitter an einem Juweliergeschäft. Offensichtlich versuchte die drei bis vierköpfige Bande dort einzubrechen.

Die Gesetzeshüter nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Er verbrachte die Nacht im Polizeigewahrsam. Weitere Ermittlungen dauern noch an. Die Kriminalisten suchen Zeugen, die Angaben zu den flüchtigen Komplizen machen können. Hinweise bitte an die Polizei Essen unter der Telefonnummer 0201/829-0. / MUe.

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung