Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

12.02.2015 – 11:17

Polizei Essen

POL-E: Essen
Mülheim an der Ruhr: Mutmaßliche Diebe und Betrüger scheitern mit unterschiedlichsten Maschen - "Staubsaugervertreter" entkommen mit Beute

Essen (ots)

45117 / 45468 Stadtgebiete: Mit den unterschiedlichsten Legenden versuchten mutmaßliche Diebe und Betrüger gestern und vorgestern, Senioren um ihr Geld zu bringen - überwiegend vergeblich. Bereits am Dienstagmorgen (10. Februar) bot ein "Dachdecker" seine Dienste in Essen-Heidhausen an. Unter dem Vorwand, das Dach inspizieren zu wollen, gelangte er auf den Dachboden des Hauses einer 84-Jährigen. Hier schüttete er Wasser aus, um eine Undichtigkeit vorzutäuschen. Die Dame fiel nicht auf die Masche herein. Der 25-30-jährige Mann verließ das Haus. Gestern Morgen (11. Februar, 10:45 Uhr) versuchte ein Unbekannter in eine Wohnung in Altenessen zu gelangen. Der Mieterin gegenüber gab er an, die Wasserleitungen überprüfen zu müssen. Die ältere Dame (78) fiel auf den Schwindel nicht herein und knallte dem gescheiteren Dieb die Tür vor der Nase zu. In Mülheim waren mehrere Betrüger mit unterschiedlichen Versionen des "Enkeltricks" aktiv. Vermutlich hatten sie nicht mit dem Verhalten ihrer Opfer gerechnet. Mehrere Versuche liefen ins Leere. Zwischen 10 und 16 Uhr gingen die Anrufe bei den Rentnern in Heißen, Dümpten, in der Altstadt und der Stadtmitte ein. Eine vermeintliche ehemalige Schulfreundin bat eine 77-jährige Anwohnerin der Kaiser-Franz-Straße um 25.000 Euro, um sich aus finanziellen Schwierigkeiten befreien zu können. Die Rentnerin brach das Gespräch ab. In der Boverstraße versuchte sich eine falsche Großnichte mit ihrer angeblichen Großtante (85) zum Kaffeetrinken zu verabreden. Bereits am Telefon erwähnte sie ihre enormen Geldsorgen. Die 85-Jährige legte auf. Zur Mittagszeit (12:20 Uhr) wollte eine bisher nicht bekannte Frau ein Ehepaar (74, 75) in der Steinkuhle um das Ersparte bringen. Sie gab sich als Verwandte aus. Für den Kauf einer Wohnung benötige sie sehr kurzfristig 35.000 Euro. Ohne Erfolg. Zwei "Staubsaugervertreter" dagegen waren am Nachmittag (gegen 15 Uhr) in der Wertgasse erfolgreicher. Nach abgeschlossener "Beratung" der 84-jährigen Mieterin verließen sie Wohnung, bevor der Diebstahl wertvollen Schmucks auffiel. Nach den Tatverdächtigen fahndet die Polizei. Einer wird als 40-45-jährig, 1,75 - 1,8 Meter groß, schwarzhaarig und mit grauem Pullover bekleidet beschrieben. Er trug eine Tasche bei sich. Sein deutlich jüngerer Komplize soll etwas kleiner (1,7 - 1,75 Meter) und ebenfalls schwarzhaarig sein. Er ist schlank und trug einen schwarzen Anzug. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen. (LL)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen