Polizei Essen

POL-E: Mülheim an der Ruhr: Zwei Rentnerinnen fallen nicht auf Täter herein - Falscher Wasserwerker und vermeintliche Bekannte gehen leer aus - Dreiste "Helferin" stiehlt Schmuck

Essen (ots) - 45478 MH-Speldorf:

Mit unterschiedlichen Maschen scheiterten zwei Trickbetrüger/-diebe gestern (3. Dezember) in Mülheim- Speldorf. Eine Frau war mit ihrem dreisten Auftreten jedoch erfolgreich.

Unter dem Vorwand, vom Wasserwerk zu kommen und die Zufuhr kurzfristig abstellen zu müssen, gelangte ein mutmaßlicher Täter gegen 11:30 Uhr in ein Haus in der Frühlingstraße. Als er Zutritt zur Wohnung einer 76-Jährigen forderte, ignorierte die Dame die Bitte. Der etwa 1,6 Meter kleine und zirka 45 Jahre alte Mann mit Bart, dunklen Haaren und orangefarbener Warnweste verließ das Haus daraufhin.

Am Nachmittag (16:15 Uhr) alarmierte eine Anwohnerin (84) des Lierberg die Polizei. Zuvor hatte eine Unbekannte bei ihr angerufen und sich als alte Freundin ausgegeben. Nach einem längeren Gespräch und einer Verabredung zum Kaffee am selben Tag, startete die vermeintliche Bekannte den Betrugsversuch. Aufgrund einer selbstverschuldeten finanziellen Notlage brauche sie dringend 20.000 Euro. Zuvor hätte sie den Betrag auf ein falsches Konto überwiesen. Bis die Bank den Fehler behoben hätte, müsse sie den Betrag anderweitig leihen. Weiter bot sie der 84-Jährigen an, bei der Auflösung von möglicherweise vorhandenen Wertpapierdepots oder Festgeldkonten gerne zu helfen. Die 84-Jährige verweigerte jedoch trotz hartnäckiger Bitten die Hilfe. Daraufhin wurde das Gespräch beendet.

In der Karlsruher Straße war eine bisher unbekannte Trickdiebin jedoch erfolgreich. Die Frau hatte einer 85-jährigen Mieterin gegen 12:30 Uhr Hilfe beim Tragen der Einkaufstaschen angeboten. In der Wohnung angekommen, begann die dreiste Täterin damit, Schränke der Seniorin zu öffnen. Konsterniert von dem dreisten Auftreten konnte die Dame nicht reagieren. Erst, nachdem die "Helferin" sich verabschiedet hatte, bemerkte die Rentnerin den Diebstahl ihres Schmucks. Eine Beschreibung der mutmaßlichen Diebin liegt der Polizei nicht vor. (LL)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: