Polizei Essen

POL-E: Essen: Viermal scheitern Täter bei Trickdiebstählen - Zwei Senioren verlieren Bargeld und Schmuck

Essen (ots) - 45117 E-Stadtgebiet: Während gestern (18. November) im Essener Stadtgebiet wenigstens vier Trickdiebstähle/Trickbetrügereien scheiterten, kamen die Täter in zwei weiteren zum Erfolg.

Möglicherweise dank der Aufklärung durch zahlreiche Presseveröffentlichungen in den lokalen Medien fielen einige Senioren nicht auf die bekannten Maschen der Täter herein.

Gegen 11:20 Uhr rief der vermeintliche Enkel bei einer 82-Jährigen Bewohnerin der Wörthstraße Straße und bat für einen Wohnungskauf um 8000.- Euro. Falls die "Oma" nicht genug Bargeld hätte, würde er auch Goldschmuck nehmen. Von der Ausrede, sich aufgrund einer Erkältung anders anzuhören, ließ sich die Rentnerin nicht täuschen. Sie beendete das Gespräch und alarmierte die Polizei.

Nur wenige Minuten später (11:30 Uhr) erbat ein Unbekannter Anrufer ebenfalls für den Kauf einer Wohnung 6200 Euro von seinem "Onkel" (80) in Haarzopf. Der Rentner war von Beginn an skeptisch und legte schnell den Hörer auf. Den Täter beschreibt er als vermutlich 30-40 Jahre alt. Er sprach Hochdeutsch mit leiser, heiserer Stimme.

Zwischen 13 und 14 Uhr erhielten Damen aus der Emmastraße und dem Werdener Ruhrland ähnliche Anrufe: Eine offensichtlich falsche Nichte wollte sich bei der 72-Jährigen 15000 Euro leihen, eine angebliche Bekannte fragte nach 20000 Euro bei einer 69-Jährigen. In beiden Fällen kam es zu keiner Zahlung.

Im Heeskampshof dagegen machte ein Trickdieb am Morgen (10 Uhr) mehrere tausend Euro Bargeld Beute. Der etwa 30 Jahre alte Mann hatte vermutlich beobachtet, wie ein älteres Ehepaar mit Einkaufstaschen das Haus betrat. Der Täter gelangte ebenfalls ins Gebäude. Er gab den Eheleuten gegenüber an, bei einem Nachbarn zu Besuch zu sein. Für diesen bat er um ein wenig Kaffee. Hilfsbereit gewährten die Beiden dem Unbekannten Einlass. Hier gelang es dem raffinierten Dieb, Mann und Frau in ein Gespräch zu verwickeln und sämtliche Zimmer der Wohnung zu betreten. Erst nachdem sich der Täter verabschiedet hatte, bemerkten die Eheleute das Fehlen zweier Schmuckschatullen. Die Polizei fahndet nach dem etwa 1,75 Meter großen Mann. Er ist schlank und vermutlich Deutscher. Gestern trug er einen dunklen Pullover, an den Knien zerrissene Jeans und eine blaue Basecap. Nach dem Diebstahl radelte er auf einem dunklen Fahrrad, vermutlich Mountainbike, davon.

Zwei Stunden später (12 Uhr) erschienen zwei Männer bei einer Mieterin (82) in der Moltkestraße. Sie gaben an, für die Telekom zu arbeiten und Anschlüsse überprüfen zu wollen. Als sie auch noch dementsprechende Ausweise vorwiesen, ließ die Dame sie ein. Vermutlich während einer der "Monteure" die Anschlussdosen überprüfte, gelangte sein Komplize in andere Räume. Er durchwühlte mehrere Schränke und stahl Schmuck. Beide Täter sind vermutlich türkischer Abstammung, haben kurze Haare und waren gut gekleidet.

Hinweise zu den Taten nehmen die Ermittler des Kriminalkommissariats 31 unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen. (LL)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: