Polizei Essen

POL-E: Essen: Betrüger nutzen gutgläubige Senioren aus

Essen (ots) - 45327 E-Katernberg, 45134 E-Rellinghausen: In Katernberg und Rellinghausen gerieten am 3. November erneut gutgläubige ältere Menschen in das Visier von Betrügern.

Gegen 15 Uhr schellte eine cirka 40 bis 50 Jahre alte Frau an der Wohnungstür eines Ehepaars auf der Straße Distelbeckhof in Katernberg. Unter dem Vorwand eine Bekannte seiner Ehefrau sein, ließ der 87-Jährige die Unbekannte in die Wohnung. Gegenüber der Ehefrau äußerte die cirka 1,6 Meter große Frau, dass sie angeblich Krankenschwester sei und verwickelte die 75-Jährige in ein Gespräch. Der Ehegatte war zu diesem Zeitpunkt nicht zugegen. Als die Betrügerin bereits verschwunden war, stellten die Eheleute den Diebstahl von Bargeld fest. Nach Angaben der Bestohlenen hatte die Flüchtige ein südländisches Aussehen und eine stämmige Figur. Sie trug eine dunkle Oberbekleidung und eine dunkle Wollmütze. Außerdem führte sie einen Einkaufstrolley mit.

In Rellinghausen war eine 71-Jährige gegen 16 Uhr zu Fuß in Richtung Stadtwaldplatz unterwegs. In ihrer linken Hand trug sie eine Geldbörse. An der Einmündung Frankenstraße/Am Wiedenfeld bog ein Auto in die Straße Am Wiedenfeld ein und stoppte kurz hinter der Dame. Die Insassen ließen die Scheiben der Beifahrertür und der hinteren rechten Tür herunter. Insgesamt befanden sich zwei Frauen und zwei Männer in dem Daimler-Benz Coupe mit niederländischem Autokennzeichen. Der Beifahrer sprach die Rentnerin in gebrochenem Deutsch an. Er fragte die Frau nach dem schnellsten Weg in das nächste Krankenhaus und hielt dabei eine Straßenkarte auf seinem Schoß. Der Unbekannte gaukelte der Seniorin vor, dass eine Mitfahrerin dringend ärztliche Hilfe benötigt und operiert werden muss. Hilfsbereit näherte sich die ältere Dame dem Pkw und schilderte den Weg. Plötzlich zog der Beifahrer ihre rechte Hand in den Wagen. Er versuchte ihr offensichtlich einen Ring zur Ablenkung aufzustecken. Glücklicherweise bog ein weiteres Auto in die Straße Am Wiedenfeld ein und hupte. Der überraschten Dame gelang es, die Hand zurückzuziehen. Die Betrüger entfernten sich ohne Beute in Richtung Angerstraße. Die Geschädigte beschrieb das Quartett wie folgt: Der männliche Fahrer und sein Beifahrer waren cirka 40 Jahre alt und dunkel gekleidet. Die Frau hinter dem Fahrersitz trug ein Kopftuch. Sie hatte eine dickliche Figur und war cirka 60 bis 70 Jahre alt. Ihre Komplizin auf der rechten Rückbank war cirka 30 bis 40 Jahre alt. Alle Personen sollen ausländischer Herkunft gewesen sein.

Die Ermittler der zuständigen Kriminalkommissariate suchen Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise bitte an die Polizei Essen unter der Telefonnummer 0201/829-0. / MUe.

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: