Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-BO: Wattenscheid / Aggressionsdelikt auf Tankstellengelände - Wer kennt diesen muskulösen Mann?

Bochum (ots) - Trotz intensiver Ermittlungsarbeit im Bochumer Verkehrskommissariat konnte dieses ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

26.09.2014 – 13:11

Polizei Essen

POL-E: Essen: Drei Trickdiebe überrumpeln Seniorin

Essen (ots)

45141 E-Nordviertel: Gleich drei mutmaßliche Trickdiebe überrumpelten eine Seniorin (81) gestern Nachmittag (25. September, 16 Uhr) im Nordviertel.

Nach dem Einkauf kehrte die 81-Jährige in die Lützowstraße zurück, als ihr eine Frau Hilfe beim Tragen der Taschen anbot. Zunächst lehnte die misstrauische Dame ab, gab aber schließlich nach, als die Unbekannte ihr Angebot beharrlich wiederholte. In der Wohnung angekommen, stellte die "Helferin" die Einkäufe im Wohnzimmer ab. Sie gab an, sich eigentlich eine angeblich zu vermietende Wohnung in der obersten Etage ansehen zu wollen. Dort habe aber bisher niemand geöffnet. Da die Wohnung aber vom Schnitt her bestimmt ähnlich sei, bat die Täterin darum, die Wohnung der Rentnerin begutachten zu dürfen. Widerwillig ließ es die Mieterin geschehen. Schnellen Schrittes, so dass die Seniorin nicht folgen konnte, lief die Frau durch alle Räume. Währenddessen telefonierte sie in ausländischer Sprache auf ihrem Handy.

Als es wenig später an der Wohnungstür klingelte, erschien eine zweite Unbekannte, angeblich die Mutter der anderen Frau, mit einem Säugling auf dem Arm. Während sich alle vier im Wohnzimmer aufhielten, bemerkte die Wohnungsinhaberin durch den Türspalt einen Mann, der gerade die Wohnung verließ. Auf Nachfrage erwiderten die Frauen, dass es sich dabei um ihren Bruder handele. Anschließend verabschiedeten sich auch die mutmaßlichen Täterinnen.

Kurz darauf registrierte die Rentnerin, dass ihre komplette Wohnung durchsucht worden war. Bargeld und Schmuck waren gestohlen. Erst nachdem sie den Schock überwunden und sich etwas ausgeruht hatte, verständigte die Seniorin die Polizei.

Die "Taschenträgerin" soll 30-35 Jahre alt und etwa 1,7 Meter groß gewesen sein. Sie hat lange, dunkelblonde Haare, trug ein rotes T-Shirt und eine blaue Jeans. Ihre "Mutter" ist etwa 50-60 Jahre, korpulent und grauhaarig. Beide Frauen sprachen Deutsch mit Akzent.

Hinweise nehmen die Ermittler des Kriminalkommissariats 31 unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen. (LL)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung