Polizei Essen

POL-E: Mülheim an der Ruhr: Angemeldete Tanzdemo geriet mächtig aus dem Takt- Versammlungsleiter verlor die Kontrolle über die Veranstaltung

Essen (ots) - 45468 MH- Stadtmitte- Broich- Speldorf:

Eine für den gestrigen Tag (Freitag, 22. August) angemeldete Tanz-Demo, musste bereits nach einigen hundert Metern beendet und aufgelöst werden. Eigentlich wollte der anmeldende Versammlungsleiter mit bis zu 200 Teilnehmern von der Stadtmitte tanzend in Richtung Speldorf ziehen. Zuvor stimmte er mit der Polizei unter anderem den Zugweg, das Verhalten der Teilnehmer und das Alkoholverbot ab. Auf der Duisburger Straße rannten einige der etwa 100 Teilnehmer aus dem Versammlungszug in den Gegenverkehr. Entgegen der Absprachen mussten Mülheimer Polizisten deshalb die gesamte Duisburger Straße, einschließlich des öffentlichen Nahverkehrs sperren, um die Sicherheit der jungen Leute zu gewährleisten. Beamte der Bereitschaftspolizei wurden hinzugezogen, um etliche Teilnehmer wieder auf den abgestimmten Zugweg zu bringen. Als über den Lautsprecherwagen entgegen den Absprachen schließlich auch noch zum Einkauf von Alkohol an einem gegenüberliegenden Kiosk aufgefordert wurde, geriet die Demonstration vollendens aus dem Takt. Teilnehmer rannten auf die Beamten der Bereitschaftspolizei zu, die zum Schutz der Demonstration eingesetzt war. Mit Beleidigungen und auch körperlichen Attacken suchten sie die Konfrontation. Als die Personalien einer jungen Frau zur Strafverfolgung festgestellt werden sollten und sie von einer Beamtin ergriffen wurde, zogen andere Demonstranten die beiden Frauen gewaltsam in die Menge und schlugen auf die Beamtin ein. Weitere Polizisten kamen zu Hilfe. Da der Veranstaltungsleiter zu diesem Zeitpunkt nicht verfügbar war und die Demonstration offenbar außer Kontrolle geriet, beendete der Polizeiführer die Kundgebung. Nachdem sich die meisten Teilnehmer beruhigt hatten, zogen etliche in kleinen Gruppen, ohne Musik in Richtung des eigentlich vorgesehenen Endpunktes. Bis nach 22 Uhr hielt die Polizei die Teilnehmer im Auge, musste aber nicht mehr einschreiten. Ein halbes Dutzend Strafanzeigen wegen Beleidigung, Widerstandes gegen Polizeibeamte und versuchter Gefangenenbefreiung waren das Resultat der unschönen Tanzveranstaltung. Die Beschuldigten, von denen ein 17-jähriger Herner seinen gestrigen Geburtstag feierte, kamen auch aus anderen Städten wie Essen und Wuppertal. /Peke

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: