Polizei Essen

POL-E: Essen: Ingewahrsamnahmen nach Facebook-Drohung gegen Alte Synagoge in Essen

Essen (ots) - 45127 E- Stadtmitte:

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (25. Juli, gegen 01:10 Uhr) nahm die Polizei vier männliche Personen vor der Alten Synagoge in Essen in Gewahrsam.

In den frühen Abendstunden (Donnerstag, 24. Juli) erhielt die Polizei Kenntnis, dass auf einer Facebookseite zu einem Angriff auf die Alte Synagoge in Essen aufgerufen wird. Ermittlungen der Polizei bestätigten diesen Aufruf.

Daraufhin wurden die schon bestehenden Schutzmaßnahmen der Polizei rund um die Alte Synagoge noch einmal verstärkt. Gegen 01.10 Uhr hielt ein mit vier männlichen Personen besetztes Auto vor der Alten Synagoge. Aus dem geöffneten Fenster wurde den Einsatzkräften zugerufen, dass man sich später wiedersehen werde. Das Fahrzeug wurde angehalten, die Insassen überprüft und in Gewahrsam genommen. Nach ihrer Vernehmung durch den Staatsschutz sind alle vier Personen mittlerweile wieder entlassen worden. Die Polizei lässt die betreffende Seite bei Facebook löschen. Die Ermittlungen des Polizeilichen Staatsschutzes dauern an. Es wird in alle Richtungen ermittelt. Die Polizei prüft auch, ob es einen Zusammenhang mit den Drohungen gegen die Synagoge in der letzten Woche gibt. Die Schutzmaßnahmen an der Alten Synagoge bleiben weiter bestehen. uf

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: