Polizei Essen

POL-E: Essen: Ermittler stoßen auf Beute im Wert von über 500.000 Euro - Foto

Ein Teil der Beute

Essen (ots) - 45326 E-Altenessen: In der Nacht zum 2. Januar meldeten Anwohner der Grünstraße in Altenessen, dass eine Anwohnerin auf der Straße um Hilfe schreien würde. Die 41jährige hatte, wie sich herausstellte, Kokain konsumiert und im Drogenwahn geglaubt, in ihrer Wohnung befänden sich fremde Männer. Männer wurden von der alarmierten Streifenwagenbesatzung bei der Absuche der Wohnung nicht gefunden, dafür aber eine große Menge Markenbekleidung, die nicht mit den Lebensverhältnissen der Frau in Einklang zu bringen war. Sie wurde daraufhin festgenommen.

Bei einer eingehenden Durchsuchung am nächsten Tag musste das offensichtliche Diebesgut - Preisschilder und elektronische Sicherungen waren teils noch vorhanden - mit einem Kleinlaster und zwei weiteren Fahrzeugen abtransportiert werden. Die Frau hatte in ihrer Wohnung rund 1200 Kleidungsstücke (Pelze, Lederjacken und Kleider) von Nobelherstellern im Wert von rund 550.000 EUR gehortet, die sie offenbar im Laufe mehrerer Jahre bei Ladendiebstählen entwendet hatte. Das teuerste Kleidungsstück kostet 12.000 EUR. Der Frau konnten mittlerweile 63 Straftaten nachgewiesen werden. Die einschlägig bekannte und auch bereits wegen gewerbsmäßigem Diebstahl verurteilte Frau hatte ihre Taten vor allem in der Nordhälfte der Bundesrepublik begangen, ausschließlich in Modehäusern der Premiumklasse. Schwerpunkte waren Hamburg, Düsseldorf und Essen. Aber auch in Mülheim, Remscheid, Oberhausen, Krefeld, Herne, Gelsenkirchen, Gladbeck, Castrop-Rauxel, Neuss, Paderborn, Köln, Dortmund, Dorsten, Neumünster, Timmendorfer Strand, Zürich und Venlo konnten ihr Taten nachgewiesen werden. Offensichtlich hatte die Frau in großem Stil mit Markenkleidung gehandelt.

Neben der Kleidung wurden bei der Frau auch noch mehr als 9000,- EUR Bargeld, teure Markenuhren und -handtaschen und eine geringe Menge Kokain sichergestellt. Sie sitzt seit ihrer Festnahme in Untersuchungshaft. (Kav./LL)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: