Polizei Essen

POL-E: Essen: Mehrere Trickdiebstähle in Essen - Zwei Festnahmen

Essen (ots) - 45127 E-Stadtgebiet

Auf der Weizenstraße schwindelte ein Mann am 29. Januar, gegen 12:50 Uhr, eine 67-Jährige an. Wegen einer angeblichen Handverletzung bat er die ältere Frau, für ihn einen Zettel für einen Nachbarn zu schreiben. Die Frau bemerkte später, dass aus ihrer Wohnung Schmuck entwendet wurde. Offensichtlich war der Betrüger mit einem Komplizen unterwegs, der unbemerkt in die hinteren Räume der Wohnung gelangte. Der 40 bis 50-jährige, 1,7 Meter große Gesprächspartner hatte kurze, blonde Haare und war deutschsprachig. Er trug eine kurze Jacke, eine schwarze Hose und schwarze Lederhandschuhe.

In einem Parkhaus am Porscheplatz half ein Unbekannter am 30. Januar, gegen 14:20 Uhr, einer 46-Jährigen beim Einparken. Er bat die Frau um Telefongeld und die Rufnummer eines Auto-Clubs. Die hilfsbereite Dame öffnete ihre Geldbörse. Der Betrüger nutzte diesen Moment aus. Er verdeckte die Geldbörse mit einem Stadtplan und entnahm unbemerkt Scheingeld. Mit dieser Masche gelang es ihm auch einen 71-Jährigen, beim Verlassen des Parkhauses, zu betrügen. Der cirka 23- 28-jährige Schwindler trug einen schwarzen Mantel und eine schwarze Hose. Das Schuhwerk war schwarz mit weißer Sohle. Er machte einen gepflegten Eindruck. Nach Angaben der Geschädigten war er vermutlich Südländer.

Unter der Telefon- Nr.: 0201-829-0 bittet die Polizei Essen in beiden Fällen um Hinweise.

Zwei Betrügerinnen hielt ein Detektiv auf der Gerichtstraße am 28. Januar, gegen 10:20, Uhr fest. Die zwei Frauen lenkten eine 83-jährige Seniorin mit ihrem Rollator ab, als sich diese zum Einkaufen in einem Warenhaus befand. Scheinheilig fragte eine der Unbekannten die Seniorin nach Haushaltsartikeln. Ihre Komplizin nahm indes die Geldbörse der Rentnerin aus dem Gehwagen. Die aufmerksame Dame bemerkte den Nepp und machte andere Passanten auf sich aufmerksam. Couragiert und erfolgreich verfolgte ein 26-jährige Detektiv die 15-und 19-jährigen Diebinnen. Er übergab sie der alarmierten Polizei. Die Jugendliche und die Heranwachsende haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Die Streife nahm beide vorläufig fest. Das Kriminalkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. / MUe.

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen

Das könnte Sie auch interessieren: