Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-PDLD: Landauer Polizei - Eisige Kontrolle in den Morgenstunden

Landau (ots) - In den Morgenstunden des Dienstag wurden gezielt Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt ...

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 18.02.2019. Nach sexuellen Belästigungen in Salzgitter-Bad sucht die Polizei den Täter.

Salzgitter (ots) - Salzgitter-Bad, Stadtgebiet, 21.03.2018 - 12.01.2019. Die Polizei in Salzgitter-Bad ist ...

16.01.2019 – 12:10

Polizei Aachen

POL-AC: Bei Einsätzen in Baesweiler und Aachen wurden drei Polizisten verletzt; ein Polizist wurde in den Finger gebissen; ein Täter kam in die Psychiatrie

Baesweiler / Aachen (ots)

Bei zwei Einsätzen in Baesweiler und Aachen gestern Mittag kam es zu zum Teil erheblichen Widerstandshandlungen. Bei dem Einsatz in Baesweiler wurden drei Polizeibeamte verletzt. Einer der Beamten wurde in den Finger gebissen. Er konnte den Dienst nicht weiter fortsetzen. Seine beiden Kollegen erlitten Prellungen und Schürfwunden. Sie konnten ihren Dienst weiter fortsetzen.

In Baesweiler war die Polizei gegen 13 Uhr in die Kückstraße wegen eines Falles der häuslichen Gewalt gerufen worden. Der augenscheinliche Aggressor in dem Fall erwartete die Beamten schon vor der Wohnungstüre. Als er die Uniformierten sah, griff er sofort an, bespuckte sie und drohte ihnen mit dem Tode. Mit herbeigerufenen Verstärkungskräften konnte der Mann überwältigt und mit Handschellen gefesselt werden. Dennoch blieb er weiterhin hochgradig aggressiv. Dem 30-jährigen Mann aus Baesweiler wurde eine Blutprobe entnommen. Eine Richterin entschied, dass er bis heute Morgen 6 Uhr in Gewahrsam zu halten ist. Gegen den Mann nun läuft nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte. Etwa zur selben Zeit hatte ein Kradfahrer der Polizei erheblichen Ärger mit einem offenbar psychisch kranken Mann, der auf der Krefelder Straße, auf dem Parkplatz eines Fastfood-Restaurants, an einem Unfall beteiligt war. Der Beamte wurde direkt mit ärgsten Beleidigungen empfangen. Als weitere unverschämte Diffamierungen folgten, rief der Polizist Verstärkung. Die war aus dem nahen Polizei-präsidium auch schnell da. Während er einfach wegging und nicht auf die Beamten hörte, wollten die Polizisten ihn festhalten. Dabei zog er ein Springmesser und drohte damit, zuzustechen. Als ein Polizist daraufhin die Pistole zog, legte der Mann das Messer nieder. Bei der anschließenden Festnahme leistete er erheblichen Widerstand.

Aufgrund des auffälligen Gemütszustandes ließen die Beamten den 26-jährigen Mann aus Aachen von einem Arzt untersuchen. Der entschied eine Einweisung in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhauses. Das Messer wurde sichergestellt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz, wegen Beleidigung und wegen Widerstand gegen Polizeibeamte eingeleitet. (pk)

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21211
Fax: 0241 / 9577 - 21205

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell