Polizei Aachen

POL-AC: Vier Verletzte bei Kradunfällen in der Eifel

Simmerath (ots) - Gegen 16.25 h wurde ein Kradfahrer auf der L 128, Höhe Seeufer in Rurberg schwer verletzt. Der 54-jährige war mit seiner Ducati an einem anhaltenden Pkw vorbeigefahren, als dessen 25-jährige Fahrerin plötzlich den Pkw wendete und es infolge dessen zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Hierbei wurde der Kradfahrer schwer verletzt und musste dem Krankenhaus in Simmerath zugeführt werden. Er verblieb stationär. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt.

Gegen 19.00 h ereignete sich auf dem gleichen Streckenabschnitt ein weiterer Verkehrsunfall. Hier kam ein 20- jähriger Kradfahrer aus Aachen eingangs einer Rechtskurve aus bislang ungeklärter Ursache zu Fall und verletzte sich schwer. Ein ihm nachfolgender Kradfahrer kam aufgrund dieser unerwarteten Situation ebenfalls zu Fall, blieb aber unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird hier auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Bei einem weiteren Verkehrsunfall, der sich gegen 17.45 h auf der Bundesstraße in Kesternich ereignete, wurde ein 59-jähriger Kradfahrer aus Aachen sowie seine 57-jährige Sozia verletzt. Der Kradfahrer war an einer wartenden Fahrzeugschlange vorbeigefahren und dabei mit einem querenden Pkw zusammengestoßen, dessen 23-jährige Fahrerin aus einer Grundstückseinfahrt heraus nach links auf die Bundesstraße fahren wollte. Dazu hatte ein Autofahrer in der Fahrzeugschlange eine entsprechende Lücke hinterlassen. Der entstandene Schaden wird hier auf ca. 9.000 Euro geschätzt.

FLD / Leitstelle

i.A. Robens, EPHK

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21211
Fax: 0241 / 9577 - 21205

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Aachen

Das könnte Sie auch interessieren: