Das könnte Sie auch interessieren:

POL-E: Essen: 58-Jährige seit Sonntag vermisst - Polizei sucht mit Foto nach Essenerin

Essen (ots) - 45357 E.-Dellwig: Seit Sonntag, 19. Mai, wird die 58-jährige Petra S. vermisst. Gegen 14 Uhr ...

POL-ME: Bei der Tatausführung bemerkt, trotzdem entkommen! - Heiligenhaus - 1905142

Mettmann (ots) - Am nächtlichen Freitagmorgen des 24.05.2019, gegen 01.50 Uhr, wurde ein Anwohner vom ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Aachen

20.03.2014 – 13:41

Polizei Aachen

POL-AC: Nach Sexualdelikt an einem Jungen; Polizei fahndet mit Foto nach dem Täter

Eschweiler (ots)

Nach einem Sexualdelikt an einem elfjährigen Jungen aus Eschweiler vom vergangenen Freitag (14.März) fahndet die Polizei mit Hochdruck nach dem Täter. Die Tat ereignete sich gegen 17 Uhr in einer Scheune auf dem Gelände des ehemaligen Camps Astrid im Bereich der Aachener Straße. Zuvor waren der Geschädigte und der Tatverdächtige unabhängig voneinander um kurz nach 16.30 Uhr am Busbahnhof Eschweiler in den Bus der Linie 52 in Richtung Röhe gestiegen. Gegen 16.40 Uhr stiegen sie hintereinander an der Haltestelle Röhe Kirche aus. Auf dem dortigen Friedhof trafen sie wieder aufeinander und der augenscheinlich jugendliche Tatverdächtige verwickelte den Jungen in ein Gespräch. Zusammen begaben sie sich über Feldwege auf das Gelände des ehemaligen Camp Astrid in eine abgelegene Hütte. Dort kam es zum sexuellen Missbrauch des Jungen. Gegen 17.10 Uhr verließen beide das Gelände wieder in grobe Richtung Aachener Straße. Der Tatverdächtige entfernte sich an einer Weggabelung in Richtung Glücksburg/ Autobahn. Nach Bekanntwerden der Tat hat das Kriminalkommissariat 12 in Aachen die Ermittlungen aufgenommen und den Tatort nach Spuren untersucht. Die Überprüfung erster Hinweise auf mögliche Tatverdächtige führte bislang noch nicht zur Identifizierung des Täters. Daher wurde über die Staatsanwaltschaft Aachen ein richterlicher Beschluss für eine Öffentlichkeitsfahndung mit Hilfe von Fotos des Tatverdächtigen erwirkt. Die Bilder stammen aus der Videoaufzeichnung im Linienbus vor der Tat. Sie zeigen den augenscheinlich jugendlichen Tatverdächtigen, der höchstens 18 Jahre alt erscheint. Er ist circa 170 cm groß und braunhaarig. Er war bekleidet mit einer dunklen Jeanshose, heller Kapuzenjacke und blauen Turnschuhen mit orangefarbenen Streifen (vermutlich der Marke Adidas) . Er sprach akzentfrei Deutsch.

Mit den Fotos bitten die Ermittler nun die Öffentlichkeit um Mithilfe. Wer kann Hinweise auf die Identität des videografierten Jugendlichen geben oder wem ist diese Person aufgefallen ? Dem Geschädigten war ein möglicher Zeuge aufgefallen, der zwischen 16.40 Uhr und 17.10 Uhr im Bereich der Feldwege mit seinem schwarzen Hund unterwegs war. Der Mann trug eine rote Jacke und eine Brille und muss die beiden Jungen auf dem Weg zur Hütte gesehen haben. Auch dieser Spaziergänger möge sich bitte bei den Ermittlern melden.

Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen oder telefonisch unter der Rufnummer 0241/9577- 31201 oder 0241/ 9577- 34210 (außerhalb der Bürozeiten). Hinweis: Das Foto des Verdächtigen ist dieser Meldung angehängt und kann rechtefrei heruntergeladen werden.

   -- Sandra Schmitz -- 

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21212
Fax: 0241 / 9577 - 21205

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Aachen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Aachen