Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Braunschweig

21.09.2017 – 21:01

Polizei Braunschweig

POL-BS: Erneut schwerer Unfall auf der A2

Braunschweig (ots)

21.09.2017, 13.35 Uhr BAB 2, Fahrtrichtung Hannover, ca. 700 m vor der Anschlussstelle Königslutter

Erneut gab es in den Mittagsstunden am Donnerstag einen schweren Unfall auf der BAB 2.

Ein mit vier Personen besetzter Kleinbus aus Berlin musste ungefähr 700 Meter vor der Anschlussstelle Königslutter vermutlich wegen eines Defektes auf dem Standstreifen anhalten. Der 48-jährige Fahrer sowie eine weitere Person verließen zunächst das Fahrzeug.

Aus ungeklärter Ursache fuhr ein 49-jähriger Fahrer eines Schwertransportes ungebremst mit seinem Gespann in das stehende Fahrzeug hinein. Der Wagen wurde durch die Wucht des Aufpralls komplett zerstört. Die Insassen, eine 51-jährige Frau sowie zwei Männer im Alter von 19 und 50 Jahren wurden schwer verletzt und in Krankenhäuser nach Wolfsburg und Braunschweig gebracht. Der ausgestiegene Fahrer wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen vom Rettungshubschrauber nach Hannover geflogen.

Der Fahrer des Schwertransportes erlitt einen Schock und wurde ebenfalls zur Beobachtung ins Krankenhaus eingeliefert.

Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter hinzugezogen.

Erst gegen 18.05 Uhr konnten die Sperrmaßnahmen an der Unfallstelle aufgehoben werden.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere 10.000,- Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig
PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3034 und -3032
Fax: 0531/476-3035
E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei-braunschweig.de

Original-Content von: Polizei Braunschweig, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Braunschweig
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Braunschweig