Polizei Braunschweig

POL-BS: Streit im Asylantenheim endete blutig

Braunschweig (ots) - Braunschweig, OT Kralenriede 13.08.14, 03.00 Uhr

Bei einer Auseinandersetzung in der Landesaufnahmebehörde für Asylsuchende in der Boeselagerstraße wurde ein 38 Jahre alter Bewohner schwer verletzt. Dieser befindet sich noch im Krankenhaus.

Die Polizei hat drei Tatverdächtige im Alter zwischen 24 und 29 Jahren, die ebenfalls dort wohnhaft sind, vorläufig festgenommen.

Die Tat ereignete sich am frühen Mittwochmorgen, kurz nach 03.00 Uhr.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatten die mutmaßlichen Täter und das spätere Opfer den Nachmittag und Abend zusammen verbracht.

Dabei soll es zu Streitigkeiten mit Beleidigungen gekommen sein.

Gegen 03.00 Uhr nachts kehrten dann die Beschuldigten zurück in die Unterkunft und suchten zielgerichtet den Wohncontainer ihres Kontrahenten auf.

Dabei soll einer der Angreifer mit einer Glasflasche zugeschlagen haben. Diese zerbrach dadurch und fügte dem Opfer eine tiefe, stark blutende Schnittwunde am Hals zu.

Schwer verletzt schleppte sich der 38-Jährige zur dortigen Wache. Das Sicherheitspersonal versorgte ihn und rief die Rettungskräfte.

Die drei Tatverdächtigen wurden noch auf dem Gelände vorläufig festgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig
PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3034 und -3033
Fax: 0531/476-3035
E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei-braunschweig.de

Original-Content von: Polizei Braunschweig, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Braunschweig

Das könnte Sie auch interessieren: