Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 050210-1.StAHH Mitteilung Nr. 07/2005

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA

    Montag, den 14.02.2005, 13.30 Uhr # AG Abt. 240 # 297 # D. (22) # Diebstahl # 3004 Js 377/04

    D. wird beschuldigt, in seiner Funktion als Lagerarbeiter einer Cargo-Firma in der Flughafenstraße verschiedene Frachtgegenstände (u. a. 12 Kartons mit 120 Mobilfunkgeräten im Wert von 13.680,-- EURO) entwendet zu haben.

    Montag, den 14.02.2005, 09.00 Uhr # AG Abt. 135 # 142 # N. (25) # Sachbeschädigung # 3300 Js 423/04

    N. wird vorgeworfen, am 16.05.2004 unter Alkoholeinfluss (BAK zur Tatzeit ca. 2.2 ‰) 11 Kraftfahrzeuge beschädigt zu haben. U. a. soll er Antennen, Außenspiegel und Scheibenwischer abgebrochen, Scheiben eingeschlagen sowie Karosserien zerkratzt haben.

    Dienstag, den 15.02.2005, 08.15 Uhr, mit Forts. # LG Gr. Strafk. 16 # 183 # M. (54) # versuchte räuberische Erpressung # 6500 Js 160/04

    M. ist angeklagt, am 02.09.2000 in einem mit „Garibaldi“ unterzeichneten Schreiben an die Deutsche Shell AG die Zahlung eines Betrages von 4.000.000,-- EURO gefordert und für den Fall der Nichtzahlung damit gedroht zu haben, dass er „Maßnahmen einleiten“ werde, die „dem Unternehmen teuer kommen“ würden. Am 25.10.2004 soll er Kontakt zur Chefredaktion der Bild-Zeitung aufgenommen und seine Gesprächspartner in mehreren Telefonaten aufgefordert haben, sich mit der Firma Shell in Verbindung zu setzen, da er von dort Geld haben wolle und im Weigerungsfall „Molotowcocktails“ werfen werde. Nachdem M. in der Folgezeit in weiteren Telefonaten seine Drohungen wiederholte, konkretisierte und „ausschmückte“, wurde ihm die Zahlungsbereitschaft der Shell AG vorgespiegelt und eine Übergabe des Geldes für den 24.11.2004 vereinbart. M. konnte dann bei einem von ihm aus einer Telefonzelle in Bardowick/Niedersachsen geführten Anruf zur genauen Schilderung der Geldübergabemodalitäten von der Polizei festgenommen werden.

    Dienstag, den 15.02.2005, 12.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 727 b # 305, Schädlerstr. 28 # T. (49) # Betrug # 3402 Js 759/03

    Frau T. wird zur Last gelegt, in der Zeit vom 01.02.1999 bis zum 30.09.2002 Sozialhilfe in Höhe von 30.016,25 EURO zu Unrecht bezogen zu haben, da sie bereits seit Juli 1995 eine bezahlte Tätigkeit aufgenommen hatte, aus der sie in der maßgeblichen Zeit des Leistungsbezuges erhebliche Einkünfte erzielt haben soll, ohne dies dem öffentlich-rechtlichen Leistungsträger mitzuteilen.

    Mittwoch, den 16.02.2005, 09.00 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 843 # E.002, Spohrstr. 6 # Sch. (23) # unerlaubtes Entfernen vom Unfallort # 2316 Js 695/03

    Sch. wird vorgeworfen, am 20.05.2003 um 02.15 Uhr im alkoholisierten Zustand an der Kreuzung Henseweg/Klabundeweg die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, drei abgestellte Pkw gerammt, dadurch einen Gesamtschaden von über 18.000,-- EURO verursacht und sich anschließend - ohne zu warten - vom Unfallort entfernt zu haben.

    Mittwoch, den 16.02.2005, 09.00 Uhr, mit Forts. # AG HH-St. Georg, Abt. 941 # 1.04, Lübeckertordamm 4 # E. (63), E. (60) # Verstoß gegen das Kreditwesengesetz (KWG) # 5601 Js 69/01

    Die Angeklagten sollen als Verantwortliche einer Computer- Vertriebs-Firma in erheblichem Umfang Gelder über verschiedene Firmenkonten und Privatkonten vereinnahmt und nach Afghanistan transferiert haben, obwohl weder die Firma noch sie persönlich eine hierfür erforderliche Erlaubnis der zuständigen Behörden hatten. Insgesamt sollen sie in der Zeit vom 01.01.2000 bis 04.06.2003 Transferleistungen über 2.317.768,83 EURO abgewickelt haben, wofür Gebühren in Höhe von 150.570,78 EURO anfielen.

    Donnerstag, den 17.02.2005, 09.00 Uhr, mit Forts. # LG Gr. Strafk. 32 # 209 # P. (42) # Vergewaltigung, versuchte gefährliche Körperverletzung # 7205 Js 156/04

    P. ist angeklagt, die Geschädigte unter Anwendung von Gewalt zum ungeschützten Geschlechtsverkehr gezwungen zu haben, obwohl er unter einer HIV-Infektion litt.

    Donnerstag, den 17.02.2005, 09.00 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 845 # E.002, Spohrstr. 6 # Z. (27) # Vergewaltigung pp. # 7205 Js 111/03

    Z. wird u. a. beschuldigt, seine ehemalige Bekannte in deren Wohnung beschimpft, bespuckt und heftig gewürgt sowie anschließend unter Einsatz erheblicher körperlicher Gewalt den Geschlechtsverkehr erzwungen zu haben.

    Freitag, den 18.02.2005, 11.00 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 840 # E.002, Spohrstr. 6  # K. (61) # Doppelehe # 3201 Js 593/04

    Dem Angeklagten wird vorgeworfen, am 21.07.2004 im Allgemeinen Krankenhaus Eilbek im Wege der Nottrauung vor einer Standesbeamtin die Ehe mit der Zeugin K. geschlossen und dabei wahrheitswidrig erklärt zu haben, er sei seit 2003 geschieden, obwohl seine im Jahre 1962 geschlossene Ehe noch Bestand hatte.

    Freitag, den 18.02.2005, 09.00 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 843 # E.015, Spohrstr. 6 # R. (24) # Körperverletzung, Beleidigung pp. # 3302 Js 594/04

    R. ist angeklagt, nach einem Streit über das Vorzeigen seiner Fahrkarte auf den Busfahrer eines Linienbusses und auf den helfend eingreifenden Zeugen G. eingetreten und eingeschlagen zu haben, wodurch G. Verletzungen erlitt, die stationär im Bundeswehrkrankenhaus behandelt werden mussten. Nach seiner Festnahme soll er Polizeibeamte übel beschimpft und sich einer Blutentnahme durch die Bereitschaftsärztin mit erheblicher körperlicher Gewalt widersetzt haben. Schließlich soll er sich vor dem Polizeibeamten H. entblößt und diesen zu sexuellen Handlungen aufgefordert haben.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11539

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon: 040-42843-2108


Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: