Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 040916-1.StAHH Mitteilung Nr. 38/2004

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA

    Montag, den 20.09.2004, 13.50 Uhr # AG Abt. 133 # 297 # A. (48) # gefährliche Körperverletzung, Sachbeschädigung # 3001 Js 11/04

    Der Angeklagte soll am 29.11.2002 anlässlich eines Streites über das Einreihen von Taxifahrzeugen in die Warteschlage am Taxenstand Hans-Albers-Platz zusammen mit anderen Taxifahrern auf den Taxifahrer D. eingeschlagen und ihm seine Kamera, mit der er die Autos der Kollegen fotografieren wollte, entrissen, Film und Batterie entnommen und die Kamera auf dem Asphalt zertrümmert haben. Bei dem anschließenden Handgemenge soll D. auch der Autoschlüssel entwendet und sein Fahrzeug verschlossen worden sein, so dass der Geschädigte sich erst einen Ersatzschlüssel beschaffen musste, um sein Auto entfernen zu können.

    Montag, den 20.09.2004, 11.30 Uhr # AG HH-St. Georg, Abt. 950 # 1.04, Lübeckertordamm 4 # Sch. (48) # Körperverletzung # 2315 Js 668/04

    Sch. wird beschuldigt, am 28.04.2004 gegen 08.20 Uhr in der Burgstraße aus Verärgerung darüber, dass der Zeuge M. ihn angeblich im Straßenverkehr „geschnitten“ habe, dem M. durch die geöffnete Seitenscheibe des Pkw ins Gesicht geschlagen zu haben.

    Montag, den 20.09.2004, 11.00 Uhr. m. Forts. # LG Gr. Strafk. 28 # 388 # P. (29), O (28), L. (28) # schwere räuberische Erpressung # 6700 Js 75/04

    Den Angeklagten wird u. a. vorgeworfen, im Zusammenhang mit Rauschgiftgeschäften von Dritten unter Anwendung erheblicher körperlicher Gewalt und Einsatz von Schusswaffen die Herausgabe von Geld erzwungen bzw. zu erzwingen versucht zu haben.

    Dienstag, den 21.09.2004, 09.00 Uhr, mit Forts. # LG Gr. Strafk. 32 # 209 # W. (47) # versuchte schwere räuberische Erpressung # 3404 Js 167/04

    W. ist angeklagt, am 31.03.2004 gegen 13.10 Uhr in einem Schuhgeschäft in den Harburg-Arcaden die hinter dem Verkaufstresen stehende Angestellte W. unter Vorhalt einer mit roter Flüssigkeit gefüllter Spritze und den Worten: „Wenn Du mir nichts gibst, ich habe eine Spritze mit Blut, ich habe Aids, das steche ich Dir rein.“ zur Herausgabe sämtlichen Geldes aufgefordert zu haben, wozu es jedoch nicht kam, da die Zeugin laut um Hilfe schreiend aus dem Laden lief, worauf auch der Beschuldigte vom Tatort flüchtete.

    Dienstag, den 21.09.2004, 09.00 Uhr # LG Gr. Strafk. 16 # 183 # L. (28) # schwere räuberische Erpressung pp. # 2250 Js 197/04

    L. wird u. a. beschuldigt, am 22.04.2004 gegen 00.00 Uhr in der Straße Stubbenhof die Fahrertür des von dem Zeugen W. geführten Pkw aufgerissen, den Geschädigten unter Hinweis auf die in seinem Hosenbund steckende Schreckschusspistole zum Aussteigen gezwungen und sich selbst ans Steuer gesetzt zu haben sowie mit dem Wagen davongefahren zu sein, um diesen für eigene Zwecke zu verwenden.

    Dienstag, den 21.09.2004, 09.15 Uhr # AG HH-St. Georg, Abt. 946 # 1.07, Lübeckertordamm 4 # F. (61) # Betrug # 3101 Js 168/04

    F. soll im Internet im Rahmen einer EBay-Versteigerung eine Hamburger Hafenbarkasse mit einer Länge von ca. 12 Metern und einem Schwimmfähigkeitszeugnis nebst einem überholten Ford Diesel 6- Zylinder-Motor angeboten, anschließend jedoch dem Geschädigten R., der gegen ein Gebot von 2.810,-- EURO den Zuschlag erhalten und den Betrag auf das Konto des F. überwiesen hatte, eine Hafenbarkasse ohne Schwimmfähigkeitszeugnis mit einem schrottreifen 4-Zylinder- Automotor geliefert haben.

    Mittwoch, den 22.09.2004, 08.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 17 # 390 # P. Z. (38) # schwerer sexueller Missbrauch von Kindern pp. # 4090 Js 19/04

    P. Z. ist angeklagt, am 18.03.2004 gegen 18.30 Uhr im Kleingartenverein Spannskamp ein 9jähriges Mädchen und am 27.03.2004 zwischen 14.00 und 16.00 Uhr auf dem Gelände des Spielplatzes Fahrenort 55 ein 5jähriges Mädchen sexuell missbraucht zu haben.

    Mittwoch, den 22.09.2004, 09.00 Uhr # AG Abt. 143 b # 297 # J. (48) # Körperverletzung, Verstoß gegen das Gewaltschutzgesetz # 3105 Js 316/04

    J. wird zur Last gelegt, am 31.07.2003 in der Zeit von morgens bis 20.30 Uhr die Geschädigte G., die ihm jegliche Kontaktaufnahme per einstweiliger Verfügung hatte untersagen lassen, 85-mal in deren Wohnung angerufen zu haben. Darüber hinaus soll er trotz einer vollstreckbaren Anordnung des amtsgerichtlichen Beschlusses vom 05.11.2003, der jegliche Kontaktaufnahme zur Geschädigten verbot, in der Folgezeit in 13 Fällen in verschiedenster Form den Kontakt mit G. gesucht haben.

    Donnerstag, den 23.09.2004, 09.00 Uhr # AG HH-Blankenese, Abt. 510 # 18, Dormienstr. 7 # C. (32) # gewerbsmäßige Hehlerei # 6600 Js 81/03

    C. wird vorgeworfen, von anderweitig verfolgten Personen in Kenntnis der deliktischen Herkunft Diebesgut (vor allem Tabakwaren) angekauft und die Sachen anschließend in den von ihm betriebenen Kiosken in der Elbgaustraße und am Rissener Bahnhof gewinnbringend veräußert zu haben.

    Donnerstag, den 23.09.2004, 10.30 Uhr # AG Abt. 148 # 279 # N. (42) # Sachbeschädigung # 3300 Js 85/04

    N. wird u. a. beschuldigt, am 01.11.2003 gegen 18.05 Uhr in der Straße Buurredder insgesamt 25 Fensterscheiben eingeschlagen und dadurch einen Gesamtschaden in Höhe von 4.420,-- EURO verursacht zu haben.

    Freitag, den 24.09.2004, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Kl. Strafk. 1 # 288 # D. (44) # Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte # 6500 Js 163/03

    Erneute Hauptverhandlung vor dem Landgericht Hamburg über die Berufungen des Angeklagten und der Staatsanwaltschaft gegen das Urteil des Amtsgerichts Hamburg vom 14.04.2004.

    D. wird vorgeworfen, sich am 29.07.2003 in seiner Zelle in der JVA Hamburg-Fuhlsbüttel einer aufgrund eines nicht mehr anfechtbaren Gerichtsbeschlusses angeordneten Entnahme einer Speichel- oder Blutprobe dadurch widersetzt zu haben, dass er mit seiner Faust in Richtung des Gesichts des - eine Brille tragenden - Kriminalbeamten W. schlug, wobei dieser Schlag sein Ziel nur deshalb nicht erreichte, weil der Beamte W. ihn durch das Hochreißen seines Unterarmes abwehren konnte.

    Freitag, den 24.09.2004, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 12 # 209 # R. (27) # Raub pp. # 3202 Js 397/03

    Frau R. wird beschuldigt, gemeinsam mit der gesondert Verfolgten K. und einem unbekannten Mittäter dem Geschädigten V. Interesse am Kauf eines Lkws vorgetäuscht und dem V. anlässlich des Verkaufsgesprächs im Hotel unbemerkt „KO-Tropfen“ in dessen Weinglas geschüttet zu haben. Nachdem der Geschädigte das Bewusstsein verloren hatte, sollen R. und ihre Mittäter Wertgegenstände und Bargeld (Gesamtwert ca. 50.000,-- EURO) aus dem Hotelzimmer entwendet haben.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11539

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon: 040-42843-2108


Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: