Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 030522-1.StAHH Mitteilung Nr. 21/2003

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA

    Montag, den 26.05.2003, 13.30 Uhr # AG Abt. 135 # 142 # B. (68) # Beleidigung # 2007 Js 251/03

    B. wird vorgeworfen, die Zeugin K. und deren sechsjährige Tochter, die sich als Fahrgäste in seinem Taxi befanden, als "Scheiß- Ausländer", die "nur Geld sammeln wollten", bezeichnet zu haben.

    Montag, den 26.05.2003, 14.30 Uhr # AG Abt. 135 # 142 # B. (41) # Betrug # 3002 Js 73/03

    Frau B. ist angeklagt, die EC-Karte der Geschädigten M., die diese nach einem Einkauf in einem Supermarkt, in dem die Angeklagte als Kassiererin tätig war, vergessen hatte, in 80 Fällen für eigene Einkäufe eingesetzt zu haben.

    Dienstag, den 27.05.2003, 10.30 Uhr # LG Gr. Strafk. 16 # 901, Kapstadtring 1 # P. (33) # versuchte räuberische Erpressung # 3301 Js 63/02

    P. wird beschuldigt, im Auftrag des anderweitig abgeurteilten M., der mit dem Zeugen Rechtsanwalt Sch. im Streit über Honorarforderungen lag, das Büro des Zeugen Sch. aufgesucht, dort eine - für den Zeugen nicht erkennbar - ungeladene Gaspistole zur Einschüchterung auf den Schreibtisch gelegt und u. a. erklärt zu haben, dass Sch. das von ihm gegenüber dem Mandanten M. geltend gemachte Honorar von 30.000,-- DM auf 3.000,-- DM reduzieren solle und der Zeuge bei Erfüllung dieser Forderung davon ausgehen könne, dass seiner Familie und ihm dann nichts zustoßen werde. Der Zeuge Sch. kam der Forderung nicht nach, sondern schaltete die Polizei ein.

    Dienstag, den 27.05.2003, 09.00 Uhr # AG Abt. 235 # 405, Joh.- Brahms-Platz 1 # J. (43) # Verstoß gegen die Abgabenordnung # 5000 Js 269/01

    J. wird vorgeworfen, den Finanzbehörden über steuerliche Tatsachen - betreffend seine Einzelunternehmen "Wirtschaftsberatung" sowie "Taxiunternehmen" - unrichtige oder unvollständige Angaben gemacht und dadurch Steuern verkürzt bzw. zu verkürzen versucht sowie im Zusammenhang damit unechte Urkunden hergestellt und gebraucht zu haben.

    Mittwoch, den 28.05.2003, 09.30 Uhr # LG Gr. Strafk. 3 # 309 # D. (61) # schwere räuberische Erpressung # 3004 Js 58/03

    D. ist angeklagt, am 28.01.2003 gegen 13.00 Uhr in der Absicht, einen Überfall zu begehen, an der Haustür der Geschädigten Eheleute B. geklingelt und sich dort zunächst unter dem Vorwand, er sei durstig und benötige ein Glas Wasser, Zutritt verschafft, die Zeugin B. sodann mit einem mitgeführten Dolch bedroht und sie auf den Boden gestoßen zu haben, wodurch die Zeugin eine stark blutende Kopfverletzung sowie eine Schädelprellung erlitt. Dem überraschend hinzugekommenen Ehemann soll er den Dolch vor die Brust gehalten, sodann beide Zeugen in das Büro des Hauses gedrängt und von dem Zeugen B. die Herausgabe von 30,-- Euro erzwungen haben. Schließlich soll er den Zeugen aufgefordert haben, einen Sicherheitsschrank zu öffnen, ihm dann die aus dem Schrank entnommene Geldkassette abgenommen und aus dieser einen Briefumschlag mit etwa 740,-- Euro an sich genommen haben und mit dem Geld geflüchtet sein. Die von einem Postboten alarmierte Polizei konnte D. in der Nähe des Tatortes mit Hilfe des Diensthundes "Lee" kurze Zeit später festnehmen.

    Mittwoch, den 28.05.2003, 13.15 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 843 # E.010, Spohrstr. 6 # M. (68) # gefährliche Körperverletzung # 2215 Js 6/03

    M. wird zur Last gelegt, seiner Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung im Verlauf einer verbalen Auseinandersetzung mehrfach mit den Händen ins Gesicht geschlagen, mit den Füßen gegen die Brust getreten und der Geschädigten anschließend eine Flasche auf den Kopf geschlagen zu haben; die Geschädigte sprang auf der Flucht aus dem Fenster und erlitt diverse Hämatome.

    Freitag, den 30.05.2003, 09.00 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 844 # E.015, Spohrstr. 6 # G. (26) # Diebstahl # 3103 Js 369/02

    G. wird beschuldigt, am 21.06.2002 in der Wohnung des Zeugen L. einen Schlüsselbund mit Tür- und Tresorschlüssel für einen Supermarkt, den der im Supermarkt beschäftigte L. mit nach Hause genommen hatte, in einem unbeobachteten Moment an sich genommen und aus dem Tresor des Marktes 17.087,-- Euro entwendet zu haben.

    Freitag, den 30.05.2003, 13.00 Uhr # AG Abt. 139 b # 279 # J. (32) # Nötigung, Beleidigung # 2115 Js 79/03

    J. soll am 12.12.2002 gegen 08.20 Uhr in der Brückwiesenstraße seinen Pkw so vor den Wagen der Müllabfuhr gesetzt haben, dass dieser nicht weiterfahren konnte und sein Fahrzeug auch auf mehrmalige Aufforderung nicht entfernt haben. Darüber hinaus wird er beschuldigt, den Fahrer des Müllwagens u. a. als "faules Schwein" beschimpft zu haben.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.


ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: