Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 030515-1.StAHH Mitteilung Nr. 20/2003

    Hamburg (ots) - Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az. d. StA Montag, den 19.05.2003, 09.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strfk. 32 # 288 # T. (30) # schwerer Menschenhandel, Zuhälterei pp. # 6700 Js 110/02

    T. ist angeklagt, zwei Frauen zur Prostitution gezwungen und dabei Ort, Zeit und Ausmaß der Prostitutionsausübung bestimmt sowie die Geschädigten im Weigerungsfall bedroht und geschlagen zu haben.

Montag, den 19.05.2003, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strfk. 19 # 139 # M. M. (35), A. M. (36) # Verstoß gegen das BtMG # 6101 Js 702/02

    Den Angeklagten wird vorgeworfen, im großen Stil mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge Handel getrieben zu haben. So soll M. M. u. a. von Anfang April 1997 bis Oktober 1998 in mindestens 40 Fällen durch den anderweitig verfolgten St. jeweils mindestens 20 kg Haschisch und A. M. zusammen mit dem anderweitig verfolgten J. von Anfang April 2002 bis November 2002 in 10 Fällen jeweils mindestens 20 kg Cannabisprodukte aus den Niederlanden nach Hamburg eingeführt haben.

Dienstag, den 20.05.2003, 09.15 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 18 # 812, Kapstadtring 1 # F. (48) # Untreue, Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr # 5701 Js 107/00

    F. soll im Rahmen seiner Tätigkeit als Händler im Geschäftsbereich Zucker der Firma Me. veranlasst haben, daß die Rückzahlung von Provisionen, die er mit der brasilianischen Lieferantin W. International Ltd. ausgehandelt hatte, nicht der Fa. Me. zukam, sondern von der Lieferantin auf sein in der Schweiz eingerichtetes Nummernkonto zur persönlichen Verwendung überwiesen wurde. Die Lieferantin soll die Geldbeträge gezahlt haben, weil F. versprochen hatte, im Verhältnis zu den Mitbewerbern von ihr bevorzugt Zucker anzukaufen. Es entstand ein Schaden von ca. 2.500.000,- US Dollar.

Dienstag, den 20.05.2003, 09.00 Uhr # AG Hamburg-Bergedorf, Abt. 412 # 217, Ernst-Mantius-Str. 8 # H. (60) # gefährliche Körperverletzung # 2110 Js 939/02

    H. wird zur Last gelegt, im Weidenbaumsweg auf einem Zebrastreifen mit seinem Gehstock der ihm barfuss mit einem Fahrrad entgegenkommenden Zeugin T. auf den rechten Fuß und gegen den rechten Oberarm geschlagen und, als die Zeugin ihn erbost auf sein Verhalten ansprach, sie weiterhin mehrfach mit dem Gehstock geschlagen zu haben, bis ein zufällig hinzukommender Passant den H. festhielt und an der weiteren Tatausführung hinderte. Die Geschädigte erlitt schmerzhafte Verletzungen am rechten Fuß, rechten Bein und rechten Arm.

Dienstag, den 20.05.2003, 10.30 Uhr # AG Hamburg-St. Georg, Abt. 942 # 0.09, Lübeckertordamm 4 # M. (29) # Beleidigung, versuchte Körperverletzung, Bedrohung # 2209 Js 1040/02

    M. wird beschuldigt, am 09.08.2002 im Hamburger Hauptbahnhof-Süd gegen 17.11 Uhr im Ausgangsbereich des Verbindungstunnels von Bahnsteig II zu Bahnsteig I die Zeugen C. und T. als "Arschlöcher und Nazis" bezeichnet, gezielt mit der Faust in Richtung Gesicht des Zeugen C. geschlagen, diesen jedoch verfehlt und beiden Zeugen angedroht zu haben, sie zu töten. Anschließend sprang er in das Gleis 2 in Richtung Berliner Tor, worauf der Zugverkehr der Linien S 1, S 3 und S 21 mit entsprechenden Verspätungen für etwa 20 Minuten eingestellt werden musste.

Mittwoch, den 21.05.2003, 13.00 Uhr # AG Abt. 143 a # 176 # P. (30) # Betrug # 3302 Js 68/03

    P. wird vorgeworfen, in vier Fällen über das Internet mittels Versteigerung Notebooks für Preise zwischen 1.030,- bis 1.255,01 Euro verkauft, jedoch entsprechend seiner von Anfang an bestehenden Absicht nicht geliefert zu haben. Den Verkaufserlös - insgesamt 4.625,01 Euro - ließ er sich auf sein Bankkonto überweisen.

Mittwoch, den 21.05.2003, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 17 # 390 # G. T. (23) # sexueller Missbrauch von Kindern pp. # 4005 Js 1232/02

    G. T. ist u. a. angeklagt, in der Zeit vom 11.07.2001 bis zum 01.10.2002 ein Kind in 23 Fällen sexuell missbraucht zu haben.

Donnerstag, den 22.05.2003, 13.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 725b # 405, Schädlerstr. 28 # G. (37), R. (25) # gefährliche Körperverletzung # 2305 Js 506/02

    Die Beschuldigte G. soll sich auf dem Gelände eines Supermarktes in eine Rangelei zwischen der Beschuldigten R. und der Zeugin M. eingeschaltet, der Zeugin in die Haare gegriffen und ihr in die rechte Hand gebissen haben. Anschließend soll R., als die Zeugin M. wegen des Griffes in die Haare in die Knie gegangen war, der M. einen Schlag gegen die Nase versetzt haben. Die Geschädigte erlitt eine Nasenfraktur und eine Bisswunde an der Hand.

Donnerstag, den 22.05.2003, 10.15 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 727a # 305, Schädlerstr. 28 # Sch. (36) # Körperverletzung # 2115 Js 993/02

    Frau Sch. wird zur Last gelegt, im Rahmen einer verbalen Auseinandersetzung wegen Ruhestörung die Geschädigte L. so stark geschubst zu haben, daß diese auf den Rasen fiel und eine Infraktion des linken Handgelenks erlitt.

Donnerstag, den 22.05.2003, 14.00 Uhr # AG HH-Wandsbek, Abt. 727a # 305, Schädlerstr. 28 # St. (36) # Körperverletzung # 2210 Js 704/01

    St. wird vorgeworfen, nach einer verbalen Auseinandersetzung mit dem Zeugen K. in einer Kinderarztpraxis diesem ins Treppenhaus gefolgt und derart gegen den Kopf geschlagen zu haben, daß der Zeuge benommen zusammensackte. Dem am Boden liegenden K. soll St. anschließend mehrfach mit den Füßen gegen Kopf und Oberkörper getreten, ihm weiter aus dem Gebäude gefolgt und erneut mit dem Fuß in den Bauch getreten sowie mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben, wodurch der Geschädigte eine Trommelfellperforation, ein Schädel-Hirn-Trauma, multiple Hämatome und Schürfwunden am Oberkörper und den Armen erlitt und fünf Tage stationär behandelt werden musste.

Freitag, den 23.05.2003, 11.00 Uhr # AG Abt. 143a # 176 # O. (36) # Beleidigung, Körperverletzung # 2303 Js 10/03

    O. wird beschuldigt, als Führer einer Taxe die Zeugin M. aus Verärgerung über deren Frage, ob er nicht einen falschen Weg fahre, unflätigst beschimpft, sodann angehalten, die hintere Tür aufgerissen und die Zeugin mit festem Griff am rechten Arm aus dem Wagen gezogen zu haben, wodurch die Geschädigte Schmerzen erlitt.

Freitag, den 23.05.2003, 11.00 Uhr # AG Abt. 145 # 292 # Sch. (41) # Beleidigung, versuchte Nötigung, Hausfriedensbruch # 2309 Js 762/02

    Sch. wird vorgeworfen, anlässlich eines Beratungsgespräches im Sozialamt des Bezirksamtes Hamburg-Eimsbüttel den Behördenbediensteten B. mit den Worten "Wenn ich hier kein Geld bekomme, dann bringe ich Dich um, Du Schwein", "Ich werfe gleich erst den Monitor und dann Dich aus dem Fenster, davon kann mich niemand abhalten, auch wenn Du die Polizei rufst, wird das nichts ändern", "Du kannst auch gerne Deinen Chef holen, mit Leuten wie Dir putze ich den Fußboden", "Ich komme am 15. wieder und wenn ich kein Geld bekomme, bist Du fällig" beschimpft und den Zeugen B. so zu einer Leistungsbewilligung zu veranlassen versucht zu haben. Darüber hinaus soll er trotz eines gegen ihn verhängten Hausverbots drei Wochen später erneut die Räumlichkeiten des Sozialamtes betreten haben.

Freitag, den 23.05.2003, 13.00 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 845 # E 002, Spohrstraße 6 # M. S. (32), A. S. (25) # gewerbsmäßige Hehlerei, Urkundenfälschung # 6600 Js 180/02

    Der Angeklagte M. S. soll sich in einer Vielzahl von Fällen von unbekannt gebliebenen Tätern entwendete amtliche Ausweispapiere, aufenthaltsrechtliche Papiere und sonstige Dokumente verschafft und diese verfälscht oder nachgeahmt haben; dadurch wurden Personen, die sich illegal im Bundesgebiet aufhielten, in die Lage versetzt, bei behördlichen Kontrollen durch Vorlage der Dokumente ihren illegalen Aufenthalt zu verschleiern. A. S. wird vorgeworfen, sich u. a. in Einzelfällen Ausweispapiere bzw. aufenthaltsrechtliche Dokumente verschafft zu haben. Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: