Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: Technische Wiederholung: 030124-1.StAHH Mitteilung Nr. 4/2003

    Hamburg (ots) - Hamburg -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az.d.StA.

    Montag, den 27.01.2003, 09.15 Uhr # LG Gr. Strafk. 14 # 138 # H. (36) # schwerer Raub # 3105 Js 673/02.

    H. wird vorgeworfen, innerhalb von sieben Tagen (03. - 09.11.2002) mehrere Geschäfte überfallen und Bargeld aus der Kasse entwendet zu haben, wobei er in einigen Fällen eine schwarze Spielzeugpistole eingesetzt haben soll, die einer scharfen Waffe täuschend ähnlich sah.

    Montag, den 27.01.2003, 08.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 19 # 139 # Sch. (51) # Verstoß gegen das BtMG # 6104 Js 796/01.

    Sch. ist angeklagt, in seiner Wohnung und im Bereich seines Arbeitsplatzes mit Kokain in nicht geringer Menge Handel getrieben zu haben.

    Dienstag, den 28.01.2003, 09.00 Uhr # AG Abt. 946 b # 176 # K. (30) # versuchte Körperverletzung, Körperverletzung pp. # 7101 Js 779/02.

    K. ist u. a. angeklagt, am 04.12.2002 gegen 16.40 Uhr im Bereich des Taxenstandes auf dem Hachmannplatz versucht zu haben, dem dort befindlichen Innensenator einen Faustschlag zu versetzen, dabei jedoch den sich vor den Innensenator stellenden Personenschützer G. mit der Faust im Gesicht getroffen zu haben.

    Dienstag, den 28.01.2003, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 21 # 237 # O. (36) # Mord # 3301 Js 457/02.

    O. wird vorgeworfen, am 16.08.2002 unter Einfluß von Alkohol (BAK zur Tatzeit 07, - 08 o/oo) auf seine von ihm getrennt lebende Ehefrau in deren Wohnung mit einem Küchenmesser mit einer ca. 9.5 cm langen Klinge mehrfach mit großer Wucht eingestochen zu haben, wobei O. den Angriff unvermittelt und von hinten geführt haben soll. Die Geschädigte erlitt insgesamt 82 Stiche bzw. Stich-Schnitt- Verletzungen und verstarb noch am Tatort.

    Dienstag, den 28.01.2003, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 27 # 390 # Y. (25), D. (23), K. (22), A. (20) # schwerer Raub # 6500 Js 74/02.

    Den Angeklagten wird u. a. vorgeworfen, am 06.07.1998 den Penny Markt, Außenmühlenweg 10, unter Einsatz einer Waffe überfallen, das Personal gefesselt und bedroht sowie anschließend 33.000,-- DM aus dem Tresor erbeutet zu haben.

    Dienstag, den 28.01.2003, 09.15 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 1 # 309 # Bu. (35) # Mord # 3003 Js 293/02.

    B. wird beschuldigt, am 08.08.2002 im Kabeweg in Hamburg-Osdorf in seinem Pkw dem ihm als Drogendealer bekannten 23-jährigen Ba. nach dessen Weigerung ihm Kokain auf Kredit zu liefern, mit einem Küchenmesser mit einer Klingenlänge von über 20 cm mit mindestens bedingtem Tötungsvorsatz zwei Stiche in den Oberkörper versetzt zu haben, um so an Rauschgift zu kommen. Ba., dem noch die Flucht gelang, verstarb wenig später aufgrund eines Lungendurchstichs mit Eröffnung der Lungenarterie durch inneres und äußeres Verbluten.

    Dienstag, den 28.01.2003, 10.45 Uhr # AG Abt. 137 a # 201 b # C. (45) # Vortäuschen einer Straftat # 3004 Js 672/02.

    C. wird beschuldigt, am 01.11.2002 um 08.55 Uhr in der Hoheluftchaussee aus Verärgerung darüber, daß sein auf dem Gehweg geparkter Volvo abgeschleppt werden sollte, über Handy bei der Polizeieinsatzzentrale (Nr. 110) gemeldet zu haben "Ich habe einen Dieb auf frischer Tat ertappt, der gerade ein Auto klauen wollte." Darüber hinaus soll er dazu nähere Einzelheiten genannt haben, was zum Einsatz zweier Streifenwagen führte.

    Dienstag, den 28.01.2003, 09.00 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 842 # 10, Spohrstraße 6 # V. (33) # gefährliche Körperverletzung # 2407 Js 240/02.

    Frau V. ist angeklagt, auf ihren Ehemann in der ehelichen Wohnung mit einer Bratpfanne und einer Eisenstange eingeschlagen zu haben, so daß dieser Hämatome an beiden Armen erlitt. Des weiteren soll sie versucht haben, ihn mit heißem Fett zu übergießen, was der Geschädigte nur durch Flucht verhindern konnte.

    Mittwoch, den 29.01.2003, 12.00 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 628 # 04, Buxtehuder Str.9 # Z. (32) # Beleidigung, Bedrohung # 2414 Js 602/02.

    Z. soll aus Verärgerung, daß sich die Geschädigte B. von ihm getrennt hatte, u. a. über Handy per SMS üble Beschimpfungen und Drohungen an B. versandt haben.

    Mittwoch, den 29.01.2003, 09.30 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 621 # 354, Buxtehuder Str.9 # D. (55) # Geldfälschung # 5500 Js 305/02.

    D. wird vorgeworfen, am 27.11.2001 DM-Banknoten-Falsifikate im Nennwert von 190.880,- DM im Bereich des Bahnhofs Hamburg-Harburg dem gesondert Verfolgten G. übergeben zu haben. G. konnte bei einer weiteren Übergabe des Geldes auf der Autobahnraststätte Dammer Berge festgenommen werden. Das Falschgeld wurde sichergestellt

    Donnerstag, den 30.01.2003, 13.30 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 627 # 356, Buxtehuder Str.9 # H. (42) # Untreue # 3105 Js 504/02.

    Frau H. wird zur Last gelegt, als verantwortliche Kassiererin eines Einkaufsmarktes in 9 Fällen Bargeldbeträge von insgesamt 1.139,- Euro aus der Kasse für eigene Zwecke entnommen und zur Verdeckung dieses Sachverhalts Kassenbelege über angebliche Bargeldrückzahlungen an Kunden gefertigt zu haben.

    Donnerstag, den 30.01.2003, 14.00 Uhr, m. Forts. # AG Abt. 141 a I # 292 # K. (58) # Betrug # 52 Js 776/95.

    K. ist angeklagt, mit dem Zeugen B. einen Vertrag über die schlüsselfertige Errichtung eines Wohn- und Geschäftshauses zum Festpreis von 6.700.000,- DM sowie in der Folgezeit mit verschiedenen Werkunternehmern Verträge über zu erbringende Werkleistungen abgeschlossen zu haben, die auch vertragsgerecht erbracht wurden, dann aber - wie von vornherein geplant - die vom Bauherrn B. erbrachten Teilzahlungen nicht oder nur teilweise an die Werkunternehmer weitergegeben, sondern 1.427.128,- DM unberechtigt für sich behalten zu haben, wodurch die Fertigstellung des Bauwerkes verhindert wurde.

    Freitag, den 31.01.2003, 13.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 22 # 345 # V. (23) # versuchter Mord # 3403 Js 87/02.

    V. wird u. a. beschuldigt, am 06.08.2002 um 22.47 Uhr in der Straße Op'n Hainholt aus einer Pistole, Kaliber 9 mm, aus Eifersucht auf den Geschädigten D. vier Schüsse abgegeben zu haben, die in den Bauch- und Oberkörperbereich des Geschädigten eindrangen und aufgrund einer Wirbelsäulenverletzung zu einer Querschnittslähmung führten.

    Freitag, den 31.01.2003, 10.50 Uhr # AG Abt. 144 # 297 # Dr. R. (38) # Diebstahl, Computerbetrug # 3303 Js 318/02.

    Der Angeklagte soll in einer Gaststätte die Kontokarte des Geschädigten Sch. ohne dessen Wissen an sich genommen und in der Folgezeit in 12 Fällen unter Verwendung der PIN-Nummer, die ihm bekannt war, Bargeldbeträge von jeweils 500,- Euro aus Bankautomaten unberechtigt abgehoben haben.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: