Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 021205-1.StAHH Mitteilung Nr. 49/2002

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az.d.StA     Montag, den 09.12.2002, 09.00 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 325, # 101, Max-Brauer-Allee 91 # E. (27) # fahrlässige Körperverletzung # 2050 Js 127/02

    Frau E. wird vorgeworfen, am 02.12.2001 mit einem Pkw auf der Behringstraße kurz vor der Kreuzung Griegstraße über die durchgezogene Leitlinie nach links abgebogen zu sein, um über die Fahrbahnen des Gegenverkehrs auf das dortige Tankstellengelände zu gelangen, und dabei infolge Unachtsamkeit den von rechts herannahenden Motorradfahrer T. übersehen zu haben. T., der mit dem Pkw zusammenprallte, wurde so schwer verletzt, daß ihm das linke Bein oberhalb des Knies amputiert werden mußte.

    Montag, den 09.12.2002, 13.00 Uhr # AG Abt. 135 # 142 # B. (69) # Betrug # 2414 Js 1158/01

    B. wird beschuldigt, bei einem Hamburger Auktionshaus mehrere Orden und Abzeichen - insbesondere: Fürstlich Hohenzollernscher Hausorden, Katalogpreis: 120,- DM; Roter Adler Orden, Katalogpreis: 240,- DM; Friedrich-August Medaille, Katalogpreis: 180,- DM - als echte Orden zur Versteigerung eingeliefert zu haben, obwohl er wußte, daß es sich um nachgemachte Stücke handelte. Die Orden wurden von dem Geschädigten M. in der Annahme Originale zu erwerben, zum Preis von 100,-; 170,-; 150,- DM ersteigert.

    Dienstag, den 10.12.2002, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 3 # 309 # Ded. (50), V. (39), Det. (38) # Betrug # 7201 Js 9/02

    Den Angeklagten V. und Det. wird zur Last gelegt, in der Zeit vom 08.11.1994 bis 13.12.1999 in Deutschland sowie im europäischen Ausland zusammen mit anderweitig Verfolgten in 11 (Angeklagter V.) bzw. 12 Fällen (Angeklagter Det.) Kfz-Unfälle fingiert zu haben. Der Angeklagte Ded. soll als unabhängiger und zur Neutralität verpflichteter Sachverständiger für Kraftfahrzeuge jeweils in Kenntnis der wahren Umstände zu 7 vollendeten Betrugstaten der Mitangeklagten sowie zu weiteren 8 vollendeten und 3 versuchten Betrugstaten anderer Täter (insgesamt 39) durch entsprechende Gutachten Beihilfe geleistet haben.

    Dienstag, den 10.12.2002, 12.45 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 842 # 10, Spohrstraße 6 # V. (33) # gefährliche Körperverletzung # 2407 Js 240/02

    Frau V. ist angeklagt, auf ihren Ehemann in der ehelichen Wohnung mit einer Bratpfanne und einer Eisenstange eingeschlagen zu haben, so daß dieser Hämatome an beiden Armen erlitt. Des weiteren soll sie versucht haben, ihn mit heißem Fett zu übergießen, was der Geschädigte nur durch Flucht verhindern konnte.

    Dienstag, den 10.12.2002, 10.10 Uhr # AG Abt. 144 # 142 # R. (60) # gewerbsmäßiger Betrug # 7200 Js 152/01

    Der Altenpflegerin R. wird vorgeworfen, im Rahmen ihrer Pflegetätigkeit für die Zeugin M. Pflegeleistungen für Wochenenden gegenüber der BKK Hamburg und dem Sozialamt des Bezirksamtes Hamburg- Mitte abgerechnet und insgesamt 12.144.34 DM erhalten zu haben, obwohl sie die entsprechenden Leistungen nicht erbracht und die Zeugin M. nur mit der Ankündigung, sie werde sonst nach Ochselzoll gebracht, zur Unterzeichnung der jeweiligen Leistungsnachweise veranlaßt hatte.

    Mittwoch, den 11.12.2002, 09.00 Uhr, m. Forts. # AG HH-Altona, Abt. 324, # 201, Max-Brauer-Allee 91 # D. (55) # Untreue, Bestechlichkeit # 5701 Js 65/97, 5701 Js 64/97, 204 Js 22/96, 5701 Js 214/98

    D. soll im Rahmen seiner Tätigkeit als zuständiger Sachbearbeiter für Straßen- und Tiefbauvorhaben des Bauamtes des BZA Hamburg-Altona im Zusammenhang mit verschiedenen Bauvorhaben (Gewerbepark Bahrenfeld - Bülowstraße - Bushaltestellen Immenbusch und Rugenbarg) für die bauausführenden Firmen unbegründete oder überteuerte Rechnungen abgezeichnet und dadurch die Freie und Hansestadt Hamburg geschädigt sowie in 15 Fällen entsprechende Gegenleistungen für seinen Privathausbau (Materialien und Dienstleistungen) angenommen haben.

    Mittwoch, den 11.12.2002, 09.00 Uhr # AG Abt. 138 # 201 a # F. (66) # Betrug # 3101 Js 526/01, 3101 Js 74/01

    F. ist angeklagt, drei ältere Opfer unter Vortäuschung einer Notlage zur Übergabe unterschiedlicher Bargeldbeträge veranlaßt zu haben, wobei die Geschädigten aufgrund der Zusicherung des F. davon ausgingen, daß dieser das Geld wieder zurückzahlen werde, wozu F. jedoch weder bereit noch in der Lage war. Insgesamt kam es zu 50 Auszahlungen mit einer Gesamtsumme von 42.441,- DM und 70.475.76 Euro.

    Mittwoch, den 11.12.2002, 11.00 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 623 # 356, Buxtehuder Str. 9 # O.(35) # Körperverletzung # 2300 Js 939/01

    O. wird vorgeworfen, der Zeugin K. einen Faustschlag in das Gesicht versetzt zu haben, der zu einer 1 cm langen Rißwunde an der Oberlippe, einer Schädelprellung sowie dazu führte, daß die Zeugin K. zu Boden stürzte und sich einen Außenknöchelbruch links zuzog. Dem Geschehen vorausgegangen war, daß die Zeugin zwei Rottweiler unangeleint ausgeführt hatte, von denen einer dem Beschuldigten von hinten in die Beine gelaufen war und ihn zu Fall gebracht sowie den von O. geführten Dalmatiner-Hund gebissen hatte, woraufhin O. auf den Rottweiler eingetreten haben soll, was die Zeugin dadurch verhindern wollte, daß sie O. festgehalten und von den Hunden weggezogen hatte.

    Donnerstag, den 12.12.2002, 09.30 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 627 # 356, Buxtehuder Str.9 # A. (43) # gefährliche Körperverletzung # 2003 Js 567/02

    A. wird beschuldigt, seiner Ehefrau mit einer Flasche Mineralwasser auf den Kopf geschlagen zu haben, so daß seine Frau eine blutende Platzwunde erlitt, die mit mehreren Stichen genäht werden mußte.

    Donnerstag, den 12.12.2002, 10.50 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 627 # 356, Buxtehuder Str.9 # Ak. (23), Al. (22) # gefährliche Körperverletzung # 2001 Js 479/02

    Die Angeklagten sollen gemeinsam mit dem anderweitig Verfolgten Heranwachsenden Ay. aus Verärgerung darüber, daß der Geschädigte K. eine abwinkende Handbewegung gemacht hatte als seine Ehefrau durch Hupen zum Weiterfahren bewegt werden sollte, den K. zusammengeschlagen und auf ihn eingetreten haben.

    Donnerstag, den 12.12.2002, 10.20 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 627 # 356, Buxtehuder Str.9 # P.-D. (37) # versuchte Körperverletzung, Bedrohung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte # 3004 Js 134/02

    Frau P.-D. wird vorgeworfen, den Gerichtsvollzieher B., der wegen entsprechender Zahlungsrückstände der Beschuldigten den Gaszähler ihrer Wohnung sicherstellen wollte, am Arm und an der Jacke gepackt, an ihm gezerrt, nach ihm getreten und geschlagen sowie versucht zu haben, B. mit dem Knie zwischen die Beine zu treten. Nachdem B. sie zu Boden gebracht hatte, soll die Beschuldigte ihn gekniffen und mit den Worten: "Ich mach Dich tot", "Du bist tot" angeschrien haben.

    Freitag, den 13.12.2002, 09.00 Uhr # AG Abt. 141 b # 160 # M. (30) # Verstoß gegen das BtMG # 6101 Js 964/01

    M. wird beschuldigt, am 12.10.2001 aus Amsterdam kommend über den Hamburger Flughafen in einem Koffer 26.338 Ecstasy-Tabletten eingeführt und diese dem rechtskräftig verurteilten Zeugen L. in dessen Wohnung übergeben zu haben. L. sollte die Tabletten gegen einen Kurierlohn von 1.000,- US-Dollar noch am gleichen Tag zum gewinnbringenden Weiterverkauf nach New York bringen, konnte aber im Flughafen Hamburg festgenommen werden, nachdem in seinem Koffer - in einem doppelten Boden versteckt - die Ecstasy-Tabletten entdeckt worden waren.

    Freitag, den 13.12.2002, 09.15 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 24 # 398 # Y. (36), S. (28) # Verstoß gegen das BtMG pp. # 6106 Js 418/02

    Den Angeklagten wird u. a. vorgeworfen, mit Cannabisharz im mehrfachen Kilobereich (S. 9,5 kg; Y. 27,1 kg) Handel getrieben zu haben.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.


ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: