Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 020829-1.StAHH Mitteilung Nr. 35/2002

    Hamburg (ots) -

    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf # Az.d.StA

    Montag, den 02.09.2002, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 4 # 138 # K.(40) # schwerer Raub, gefährliche Körperverletzung # 3201 Js 264/02

    K. ist angeklagt, am 07.05.2002 gegen 15.40 Uhr zunächst versucht zu haben, der 79 Jahre alten Zeugin H. mit den Worten "Tut mir leid, aber ich muß Sie jetzt überfallen!" die Einkaufstasche zu entreißen und anschließend, da die Zeugin die Tasche mit beiden Händen festhielt, der H. mit einem Messer in die Hand gestochen und sich so der Tasche nebst Inhalt - u. a. 80,- bis 90,- EUR Bargeld - bemächtigt zu haben.

    Montag, den 02.09.2002, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 6 # 390 # Sch. (42) # sexueller Mißbrauch von Kindern und Schutzbefohlenen # 4202 Js 613/02

    Sch. wird vorgeworfen, in 31 Fällen ein Kind sexuell mißbraucht zu haben.

    Dienstag, den 03.09.2002, 13.45 Uhr # AG Abt. 139 a # 279 # G.-B. (44) # Bestechung # 5701 Js 116/01

    Frau G.-B. soll gegen eine Vorschußzahlung von 1.000,- DM den anderweitig verfolgten B. beauftragt haben, ihr einen Führerschein zu besorgen, woraufhin B. 500,- DM an den gesondert verfolgten Sch. - Mitarbeiter im Landesbetrieb Verkehr - weiterleitete; Sch. versprach, im Gegenzug unter Nutzung der dienstlichen Zugriffsmöglichkeiten auf die EDV-Systeme zunächst einen Datensatz, aus dem wahrheitswidrig die Berechtigung des Beschuldigten H. zum Führen von Kraftfahrzeugen hervorgehen sollte, zu erstellen, diesen in die bundesweite Führerscheindatei einzugeben und mit Hilfe der falschen Daten einen Austauschführerschein zu fertigen. Hierzu kam es nicht, da das Vorhaben von der Polizei entdeckt wurde.

    Dienstag, den 03.09.2002, 13.00 Uhr # AG Abt. 147 # 292 # T. (37) # gefährliche Körperverletzung # 2404 Js 444/02

    T. wird beschuldigt, unter Alkoholeinfluß in seiner Wohnung dem Geschädigten B. mit einem Messer über die linke Halsseite geschnitten und ihm anschließend einen Stich in den rechten Oberkörper versetzt zu haben.

    Mittwoch, den 04.09.2002, 09.00 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 618 # 257, Buxtehuder Str.9 # F. (21) # Brandstiftung, gemeinschädliche Sachbeschädigung # 7403 Js 258/02

    F. ist u. a. angeklagt, gemeinsam mit einem gesondert verfolgten Jugendlichen und einem nicht strafmündigen Mädchen am 26.04.2002 nachts auf dem Betriebsgelände der Firma Max Bahr, Cuxhavener Straße 366, einen Brand gelegt und dadurch einen Sachschaden von mindestens 250.000,- EUR verursacht zu haben. Anschließend soll er auf dem Friedhof Scheideholzweg insgesamt 23 Grabstellen beschädigt haben.

    Mittwoch, den 04.09.2002, 11.00 Uhr # AG Abt. 142 # 160 # M. (24) # Verstoß gegen das BtMG # 6004 Js 394/01

    M. wird zur Last gelegt, für einen Kurierlohn in Höhe von jeweils 500,- EUR Haschisch, das zur gewinnbringenden Weiterveräußerung in Deutschland bestimmt war, in einem ihm zur Verfügung gestellten Pkw - eingebaut in die hintere Seitenverkleidung - von Amsterdam nach Hamburg geschmuggelt und hier an Zwischenhändler ausgeliefert zu haben: Am 12.03.2002 mindestens 10 kg und am 20.03.2002 69,7168 kg Haschisch (Gesamtmenge THC beim Rauchen: 53,94 kg).

    Donnerstag, den 05.09.2002, 09.45 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 620 # 257, Buxtehuder Str.9 # K. (38) # Betrug # 5602 Js 774/01

    K. wird vorgeworfen, als Empfänger von Arbeitslosenhilfe dem Arbeitsamt Hamburg ein Geld- und Depotguthaben in Höhe von DM 47.067,70 nicht mitgeteilt und dadurch insgesamt 16.711,92 DM von dem zuständigen öffentlichen Leistungsträger zu Unrecht erhalten zu haben.

    Donnerstag, den 05.09.2002, 09.00 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 325 # 101, Max-Brauer-Allee 91 # H. (26) # Verstoß gegen das BtMG, fahrlässige Brandstiftung # 6005 Js 268/02

    H. wird u. a. beschuldigt, in einer von ihm angemieteten Wohnung in der Esmarchstraße eine Cannabisaufzuchtanlage installiert und betrieben sowie zumindest eine Ernte erzielt zu haben. In der Wohnung konnten 2.574,4 Gramm abgeerntetes und getrocknetes Marihuana und weitere 7.326,2 Gramm Marihuana in Form von Pflanzenteilen sichergestellt worden. Darüber hinaus soll H. beim Betrieb der mit aufwendigen Beleuchtungs-, Bewässerungs- und Be- /Entlüftungsvorrichtungen versehenen und infolgedessen sehr energieintensiven Anlage zur Umgehung des Stromzählers bei gleichzeitiger Versorgung einer Vielzahl von Stromabnehmern zwei Verlängerungskabel mit zwei bzw. vier Anschlüssen verbunden haben, wobei diese Verbindungen der Belastung nicht gewachsen waren und einen Schwelbrand verursachten, der zur Zerstörung der Wohnung führte.

    Freitag, den 06.09.2002, 13.00 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 324 # 101, Max-Brauer-Allee 91 # D. (28) # Betrug # 5600 Js 167/99

    D. ist angeklagt, in der Zeit vom 01.01.1996 bis 01.03.1999 unberechtigt Leistungen nach dem Asylbewerbergesetz durch das Sozialamt HH-Altona in Höhe von insgesamt 34.698,12 DM dadurch bezogen zu haben, daß er sich Jahre zuvor mit falschen Personalien und als polnischer Staatsangehöriger vorgestellt hatte, in Wirklichkeit aber als US-Amerikaner keinen Anspruch auf derartige Leistungen hatte.

    Freitag, den 06.09.2002, 09.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 22 # 345 # H. (32) # Totschlag # 3104 Js 168/02

    Frau H. wird vorgeworfen, im Rahmen einer heftigen Auseinandersetzung auf ihren Lebensgefährten Sch. mit einem Küchenmesser eingestochen zu haben. Sch. erlitt eine etwa 9 cm tiefe Stichwunde im rechten Brustbereich mit der Verletzung eines größeren Gefäßes und des rechten Lungenoberlappens. Trotz ärztlicher Nothilfe verstarb Sch. auf dem Weg ins Krankenhaus durch inneres Verbluten.

    Freitag, den 06.09.2002, 09.45 Uhr, m. Forts. # LG Gr. Strafk. 1 # 300 # A. (22) # schwerer Raub # 3001 Js 283/01

    A. ist angeklagt, mit einem unbekannten Mittäter am 02.06.2001 die Zeugin G. in ihrer Wohnung überfallen, auf sie eingeschlagen, sie mit Klebeband gefesselt und in einen Teppich eingerollt sowie anschließend u. a. deren Tageseinnahmen in Höhe von ca. 40.000,- DM entwendet zu haben. Am 29.04.2002 gegen 11.15 Uhr soll A. vor dem Eingang der Hamburger Sparkasse, Filiale Rothenburgsorter Marktplatz 14, die Zeugin G., welche sich in die Bank begeben wollte, mit einer Pistole bedroht und diese aufgefordert haben, ihm ihre Handtasche, in der sich Tageseinnahmen in Höhe von 15.985,- € befanden, herauszugeben und der sich weigernden Zeugin, die die Tasche weiterhin festhielt, in das Bein geschossen und sodann die Tasche mit dem Geld entrissen haben.

    Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: