Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 020517-1.StAHH Mitteilung Nr. 20/2002

    Hamburg (ots) -


    Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf #
Az.d.StA


      Dienstag, den 21.05.2002, 9.00 Uhr, m. Forst. # LG Gr. Strafk.
12 # 300 # L.-U. (36), U. (32), G. (28) # schwerer Raub # 3203 Js
76/02


        Den Angeklagten wird vorgeworfen, am 22.01.2002 gegen 04.14 Uhr  
im Bereich der Bremer Reihe den Zeugen und Geschädigten C.  
umzingelt, ihn nach Stehlenswertem durchsucht und ihm sodann seine  
Armbanduhr vom Handgelenk gerissen und sein Portemonnaie entwendet  
zu haben, um die Gegenstände gemeinschaftlich für sich zu verwerten,
wobei der Beschuldigte G. ein Klappmesser bei sich führte.

    Dienstag, den 21.05.2002, 09.00 Uhr # AG Abt. 137 b # 184 # D.
(42) # Körperverletzung, Beleidigung # 2013 Js 85/02


    Frau D. wird beschuldigt, die Zeugin L. während eines Streites in
der Amandastraße mit unflätigen Worten beschimpft und zu Boden
gestoßen zu haben, wodurch die Geschädigte Handgelenksbrüche an
beiden Händen erlitt.

    Dienstag, den 21.05.2002, 09.45 Uhr # AG Abt. 137 b # 184 # W.
(33) # Verstoß gegen das WaffG # 3404 Js 484/01


        Frau W. wird zur Last gelegt, am 28.09.2001 gegen 12.15 Uhr in  
der Simon-von-Utrecht-Straße in der rechten Außentasche ihrer  
Lederjacke eine funktionsfähige Selbstladepistole der Marke Norinco,
Kaliber 9 mm, und in der Innentasche ein dazu passendes Magazin  
nebst 8 Patronen bei sich getragen zu haben.

    Mittwoch, den 22.05.2002, 09.00 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 618 #
257, Buxtehuder Str.9 # M. (50) # Verstoß gegen das BtMG # 6101 Js
586/01


        M. ist angeklagt, Mitte September 1996 den anderweitig verfolgten
P. für einen Kurierlohn von 3.000,- DM beauftragt zu haben, ca. 2
kg  Heroin mit einem Wirkstoffgehalt von mindestens 20 % - verpackt
in 4  etwa 20 cm langen Stangen zu je 500 Gramm - von Hamburg nach
Rom zu  transportieren und das Heroin am nächsten Tag in einer
Raststätte  vor Rom von P. übernommen zu haben, um es in Rom
gewinnbringend zu  verkaufen.

    Mittwoch, den 22.05.2002, 11.00 Uhr # AG HH-Altona, Abt. 324, #
201, Max-Brauer-Allee 91 # Ar. (62) # Verstoß gegen das BtMG # 6000
Js 315/01


        Ar. wird vorgeworfen, in der Zeit vom 16.11.1999 bis zum  
16.03.2000 in einem deutsch-türkischen Kulturverein in Bahrenfeld im
bewußten und gewollten, arbeitsteiligen Zusammenwirken mit Ay.
sowie  den drei Inhabern des Kulturvereins in 8 Fällen Marihuana aus
jeweils einer Lieferung von 2 Kilogramm sukzessive an diverse  
Abnehmer verkauft zu haben, wobei er die Räumlichkeiten für den  
Verkauf täglich geöffnet, das jeweils eingenommene Geld gesammelt,  
in größere Beträge umgetauscht und es an die übergeordneten Mittäter
weitergeleitet sowie den mit der Verkaufstätigkeit befaßten Ay.  
instruiert und ihm seinen Anteil am Gewinn ausgezahlt haben soll.  
Für seine Tätigkeit soll der Beschuldigte täglich einen Anteil von  
100,- DM erhalten haben.

    Donnerstag, den 23.05.2002, 10.45 Uhr # AG HH-Harburg, Abt. 627 #
356, Buxtehuder Str. 9 # S. (45) # Betrug # 5603 Js 750/01


        Frau S. wird beschuldigt, als Empfängerin von Hilfe zum  
Lebensunterhalt für sich und ihre 3 Kinder dem Sozialamt unter  
Vorlage verfälschter Gehaltsmitteilungen ein monatliches Einkommen  
von 726,78 DM belegt zu haben, obwohl ihr tatsächliches Einkommen  
ca. 2.400,- DM betrug. In der Zeit vom 01.08.1997 bis 30.11.2000  
soll S. so 46.365,26 DM zu Unrecht erhalten haben.

    Donnerstag, den 23.05.2002, 09.00 Uhr # AG HH-Barmbek, Abt. 842 d
# 10, Spohrstraße 6 # St. (28), Me. (23) # gefährliche
Körperverletzung, räuberische Erpressung # 3401 Js 404/01


        Die Angeklagten sollen nach dem Verzehr von Getränken einen Imbiß
ohne Bezahlung verlassen und auf den die Begleichung der Rechnung  
fordernden Zeugen Ma. mit einer Bierflasche und auf den zu Hilfe  
eilenden Zeugen W. mit einer Bierflasche sowie einem  
Schraubenschlüssel eingeschlagen haben. Der Geschädigte W. erlitt  
erhebliche Verletzungen.

    Freitag, den 24.05.2002, 08.50 Uhr # AG Hamburg-Bergedorf, Abt.
412 # 112, Ernst-Mantius-Str. 8 # L. (31) # Mißbrauch von Notrufen #
3203 Js 45/02


        Frau L. wird beschuldigt, am 04.12.2001 gegen 15.28 Uhr  
telefonisch die Hamburger Feuerwehr alarmiert und wider besseres  
Wissen angegeben zu haben, daß es in der Waschküche des Hauses  
brenne, wobei sie lediglich beabsichtigte, daß die Feuerwehr ihre  
Haustür öffnen sollte.

    Freitag, den 24.05.2002, 09.00 Uhr # AG Abt. 210 # 465, Joh.-
Brahms-Pl. 1 # O. (36), B. (34) # Bedrohung, Sachbeschädigung,
Beleidigung # 2300 Js 507/01


        Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung über einen  
Vorfall im Straßenverkehr soll O. ein Messer aus seiner Bekleidung  
hervorgeholt und den Zeugen F. mit den Worten "Ich stech' Dich ab!"  
bedroht und zusammen mit B. mehrfach gegen den Kotflügels des dem F.
gehörenden Jeep Cherokee getreten haben. Danach soll B. die Antenne
des Fahrzeugs mehrfach umgeknickt und schließlich zum Quadrat  
gefaltet haben. Anschließend soll B. gegenüber F., der von seiner  
Freundin, der Zeugin K., begleitet wurde, sinngemäß geäußert haben,  
daß er mit dieser auch noch den Beischlaf vollziehen werde.        
Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der Termine  
nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall nicht  
auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hambur

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon:040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: