Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 020206-1.StAHH Mitteilung Nr. 06/2002

    Hamburg (ots) -
      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA

      Montag, den 11.02.2002, 09.00 Uhr m. Forts. # LG Hamburg,
Gr. Strafkammer 14 # 138 # D. (28) # Körperverletzung, Raub,
räuberische Erpressung # 3004 Js 696/01

      D. wird vorgeworfen, nachts an einer Bushaltestelle in der
Winsener Straße unter Alkoholeinfluß dem Geschädigten K. eine
leere Flasche auf den Kopf geschlagen und ihm anschließend DM
30,-- aus der Hosentasche genommen zu haben. Zwei Monate danach
soll er auf einem Parkplatz den Sch. unter Vorhalt eines Messers
zur Herausgabe von Bargeld und Zigaretten aufgefordert und
diesem zur Verdeutlichung seiner Forderung eine Kopfnuß versetzt
haben. Die Beute betrug in diesem Fall DM 12,--.

      Montag, den 11.02.2002, 12.00 Uhr # LG Hamburg, Gr.
Strafkammer 6 # 390 # R. (26) # versuchter schwerer Raub # 6500
Js 192/01

      R. wird beschuldigt, am Mittag des 02.11.2001 die Filiale
der Commerzbank am Ida-Ehre-Platz in der Weise überfallen zu
haben, daß er der Bankangestellten K. eine - wie sich später
herausstellte ungeladene - Schreckschußpistole vorhielt, ihr
eine Plastiktüte zuschob und sie zur Herausgabe des Geldes
aufforderte, wozu es jedoch nicht mehr kam, weil ein Wachmann
den R. überwältigen konnte.

      Montag, den 11.02.2002, 13.30 Uhr m.Forts. # LG Hamburg,
Gr. Strafkammer 28 # 388 # V. (28) # Vergewaltigung, schwerer
Raub # 7205 Js 46/01

      Dem V. wird vorgeworfen, am 01.02.2001 in einem
Wohncontainer in der Saarlandstraße die Zeugin K. bedroht und
aufgefordert zu haben, sich zu entkleiden. Anschließend soll er
verschiedene sexuelle Handlungen an der Zeugin vorgenommen und
schließlich mit dieser den Geschlechtsverkehr vollzogen haben.
Nach der Tat soll der Angeklagte den Container zunächst
verlassen haben, kurze Zeit später aber mit einer weiteren
Person zurückgekehrt sein. Der V. soll die Zeugin nunmehr ein
zweites Mal vergewaltigt und ihr anschließend ca. 400,-- DM
Bargeld weggenommen haben.

      Dienstag, den 12.02.2002, 09.00 Uhr # AG Hamburg Abt. 210 #
208 # Johannes-Brahms-Platz 1 # P. (26) # Körperverletzung #
2302 Js 1049/01

      P. wird vorgeworfen, am 17.09.2001 in der Grindelallee
anläßlich eines Streites um die Benutzung eines
Behindertenparkplatzes dem noch in seinem Fahrzeug sitzenden A.
durch das Fenster einen Faustschlag in das Gesicht versetzt und
dadurch eine blutende Platzwunde verursacht zu haben.

      Dienstag, den 12.02.2002, 09.00 Uhr # AG Hamburg Abt. 137a
# 201b # C. (27) # Unterschlagung # 3004 Js 476/01

      Der türkische Staatsangehörige C. ist angeklagt, im August
2001 bei unterschiedlichen Filialen der Firma SIXT drei PKW im
Gesamtwert von ca. 130.000,-- DM angemietet aber nicht
zurückgegeben zu haben. Zwei der Fahrzeuge sind bis zur
Anklageerhebung nicht wieder aufgefunden worden, während das
dritte im Hafen von Marseille durch den dortigen Zoll
sichergestellt werden konnte.

      Dienstag, den 12.02.2002, 13.30 Uhr # AG Harburg Abt. 619 #
356 Buxtehuder Straße 9 # E. (34) # Herbeiführen einer
Sprengstoffexplosion # 7403 Js 289/01

      Unter erheblichem Alkoholeinfluß und in der Absicht, aus
dem Leben zu scheiden, soll der E. eine Gasleitung in seiner
Wohnung angesägt und Stunden später durch Entzünden einer
Zigarette eine Explosion verursacht haben, durch die ein
erheblicher Teil des von ihm bewohnten dreistöckigen Hauses zum
Einsturz gebracht wurde.

      Mittwoch, den 13.02.2002, 09.00 Uhr m. Forts. # LG Hamburg,
Gr. Strafkammer 3 # 309 # K. (26) # schwere räuberische
Erpressung # 3202 Js 199/01

      K. ist angeklagt, zusammen mit einem noch flüchtigen
Mittäter am 04.02.2001 den Angestellten S. in der
Shell-Tankstelle Fruchtallee 95 mit einem von ihnen zuvor
entwendeten Fleischermesser bedroht und zur Herausgabe aller in
der Kasse befindlichen Scheine aufgefordert zu haben. Der Zeuge
übergab den Tätern insgesamt 2.000,-- DM.

      Mittwoch, den 13.02.2002, 09.00 Uhr # AG Hamburg Abt. 143 a
# 176 # N. (44) # Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung #
2214 Js 391/01

      N. wird u. a. beschuldigt, an verschiedenen Tagen im
Februar 2001 seine geschiedene Ehefrau wiederholt als «Schlampe,
Hure» und «Nutte» beschimpft und ihr gegenüber angekündigt zu
haben, er werde ihr Gesicht mit Salzsäure entstellen und sie vor
Ablauf des Jahres töten. Weiter soll er die Geschädigte an den
Beinen gepackt und über eine Balkonbrüstung geschoben haben,
wobei diese blutunterlaufene Schwellungen am rechten Unterarm
erlitt.

      Mittwoch, den 13.02.2002, 10.30 Uhr # AG Altona Abt. 324 #
201, Max-Brauer-Allee 91 # C. (27) # Widerstand gegen
Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung # 3004 Js
388/01

      C. wird vorgeworfen, anläßlich einer
Personalienfeststellung die eingesetzten Polizeibeamten auf
übelste Weise beschimpft, mit dem Tode bedroht, ihnen ins
Gesicht gespuckt und mit den Worten «ich ficke deine Tochter und
hau dir deine Eier weg» in Richtung der Genitalien des Beamten
G. getreten zu haben.

      Donnerstag, den 14.02.2002, 09.00 Uhr # AG Bergedorf Abt.
411 # 112, Ernst-Mantius-Str. 8 # Sch. (29) # Diebstahl # 3306
Js 265/00

      Sch. wird vorgeworfen, am 04.10.2000 als Fahrer der Firma
Danzas Logistics GmbH aus einem Speditionslager Zigaretten im
Werte von 21.000,-- DM entwendet zu haben.

      Donnerstag, den 14.02.2002, 13.00 Uhr, # AG Hamburg Abt.
146 # 201a # S. (42) # Betrug # 3400 Js 370/00

      Der Angeklagte wird beschuldigt,im Mai 2000 im Hotel
Atlantic unter Angabe der Kartennummer einer nicht für ihn
ausgestellten Visacard zahlreiche Leistungen in Anspruch
genommen und Bargeldbeträge ausgezahlt erhalten zu haben. Er
soll das Hotel unter Zurücklassung einer offenen Rechnung über
1.050,-- DM verlassen und einen Gesamtschaden in Höhe von mehr
als 9.000,-- DM verursacht haben.

      Freitag, den 15.02.2002, 09.00 Uhr # AG HH-Altona, Abt.
326, # 201, Max-Brauer-Allee 91 # K. (24) # Räuberische
Erpressung, gefährliche Körperverletzung pp. # 3205 Js 840/99
(3201 Js)

      K. ist u.a. angeklagt, unter Alkoholeinfluß (BAK ca. 1,9 -
2,0 o/oo) in einem Lokal auf den Zeugen V. mit einem Stuhl und
einem Barhocker mehrfach eingeschlagen und V. dadurch erheblich
verletzt sowie die Zeugin B. durch Drohungen zum Öffnen der
Kasse und Herausgabe von insgesamt 2.270,-- DM gezwungen zu
haben. Gegen seine anschließende Festnahme soll er sich durch
Treten, Kneifen und Beißen zur Wehr gesetzt und die Beamten u.a.
als «Wichser, Arschlöcher und Schwule, die man bestimmt gut
ficken könne» beschimpft haben.

      Freitag, den 15.02.2002, 13.00 Uhr # AG HH Abt. 143b, # 176
# N. (25)und Sp. (22) # gemeinschaftliche Nötigung # 7101 Js
550/00

      N. und Sp. wird vorgeworfen, 20.08.2000 zusammen mit vier
oder fünf unbekannt gebliebenen Mittätern anläßlich einer
Demonstration rechtsgerichteter Gruppierungen in der Hamburger
Innenstadt den Journalisten R., der das Demonstrationsgeschehen
für das finnische Fernsehen filmte, lautstark aufgefordert zu
haben, die Kassette seiner digitalen Videokamera herauszugeben,
anderenfalls würden sie ihm die ganze Kamera wegnehmen. Als der
Geschädigte den Forderungen nicht nachkam, wurde dieser aus der
Gruppe heraus getreten und ihm die Videokamera entrissen.
Anschließend wurde die Kamera gegen die Wand des Rathauses
geworfen und die Kassette daraus entwendet. Erst danach sollen
die übrigen Gruppenmitglieder vom dem Geschädigten abgelassen
haben.



      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: