Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 011214-1.StAHH Mitteilung Nr. 51/2001

    Hamburg (ots) -

      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA

      Montag, den 17.12.2001, 13.00 Uhr # Amtsgericht Abt. 138 #
292 # D. (39) # Betrug # 3100 Js 272/00


      D. wird vorgeworfen, der 70jährigen Geschädigten mitgeteilt
zu haben, daß ihr Dach nicht mehr in Ordnung sei und er es für
30.000,-- bis 32.000,-- DM reparieren könne, obwohl für diesen
Betrag ein Hausdach völlig neu eingedeckt werden kann. Der
Beschuldigte soll entsprechend seinem vorgefaßten Plan lediglich
ein paar kleinere Reparaturen ausgeführt, von der gutgläubigen
Geschädigten 30.500 DM in bar erhalten und auch noch zwei
wertvolle Meißener Porzellanfiguren «zur Verrechnung»
mitgenommen haben.


      Montag, den 17.12.2001, 13.00 Uhr # Amtsgericht Abt. 146 #
201a # S. (31) B. (26) # Hehlerei, Betrug, Urkundenfälschung #
6600 Js 49/01


      Die Angeklagten sollen am 27.05.2000 zwei PKW Daimler-Benz,
die zuvor entwendet und deren Daten anschließend verfälscht
worden waren, in Kenntnis der Umstände von unbekannten Vortätern
übernommen haben, um diese anschließend auf dem Automarkt des
Hamburger Großmarktes Amsinckstraße 66 unter Benutzung
gefälschter Fahrzeug-Briefe an gutgläubige Käufer zu veräußern.


      Dienstag, den 18.12.2001, 9.00 Uhr # Amtsgericht Abt. 141a
# 160 # H. (36) # Untreue # 50 Js 30/96 (3105)


      H. soll im Rahmen seiner Tätigkeit als Controller eines
Hamburger Hotels in 91 Fällen Geldbeträge bzw. Schecks, die in
die Tageskasse des Hotels einbezahlt wurden, nicht vollen
Umfangs auf das Bankkonto des Hotels eingezahlt bzw. diesem
Konto gutgeschrieben, sondern davon einen Gesamtbetrag in Höhe
von 155.398,71 DM für sich behalten haben.


      Dienstag, den 18.12.2001, 9.30 Uhr # Amtsgericht Abt. 144 #
142 # R. (23) # Körperverletzung, Bedrohung # 2203 Js 566/01


      R. wird beschuldigt, als Türsteher einer Discothek dem sich
in einer verbalen Auseinandersetzung mit dem Geschäftsführer des
Lokals befindlichen Geschädigten J. mit der Faust ins Gesicht
geschlagen, den zur Hilfe dazwischen gehenden Zeugen N. zu Boden
gestoßen und ihm mit einem Schlagstock drei heftige Schläge auf
Kopf und Schultern versetzt sowie mit einer Waffe in der Hand
den Zeugen L. mit den Worten «Wir treffen uns noch und ich mache
euch platt» bedroht zu haben. N. erlitt eine Kopfverletzung, die
genäht werden mußte.


      Mittwoch, den 19.12.2001, 9.00 Uhr # Amtsgericht Abt. 143 b
# 297 # P. (45) # versuchte Nötigung pp. # 2301 Js 664/01


      P. ist unter anderem angeklagt, nach einer
Gerichtsverhandlung im Zusammenhang mit einem
Scheidungsverfahren zu seiner damaligen Frau, der Zeugin P.,
gesagt zu haben: «Falls Du nicht auf alles verzichtest, schlag
ich Dich so zusammen, daß sie Dir nicht einmal mehr im
Krankenhaus helfen können!», um die Zeugin zum Verzicht auf das
ihr anteilig zustehende Vermögen zu bewegen.


      Mittwoch, den 19.12.2001, 14.00 Uhr # Amtsgericht
Hamburg-Bergedorf Abt. 411a # 112 Ernst Mantius Straße 8 # P.
(37) # versuchte Nötigung # 3302 Js 322/01


      P. wird vorgeworfen, am 08.08.2001 in einem an das
Arbeitsamt Hamburg gerichteten Schreiben damit gedroht zu haben,
daß er sein Arbeitslosengeld mit einem «9 mm-Formular» abheben
würde, falls das Geld nicht bis zum 09.08.2001 bei ihm
eingetroffen sei.


      Donnerstag, den 20.12.2001, 9.00 Uhr # Amtsgericht Abt. 146
# 201a # S. (33) # Beihilfe zum Verstoß gegen das
Ausländergesetz # 6700 Js 21/00


      S. ist angeklagt, zusammen mit anderweitig Verfolgten sowie
bisher unbekannten Mittätern gegen Entgelt ausländische -
überwiegend afghanische - Staatsbürger, die vorher illegal nach
Deutschland gebracht worden waren und sich illegal in
Deutschland aufhielten, mit Fahrzeugen an die deutsch / dänische
Grenze gefahren zu haben, um sie nach Dänemark auszuschleusen
und sich aus dem Erlös eine fortlaufende Einnahmequelle zu
verschaffen.

      Die eingeschleusten Ausländer kamen überwiegend über Moskau
und Kiew nach Leipzig oder Chemnitz, von wo sie unter anderem an
eine in Hamburg agierende Schleuserorganisation übergeben
wurden.Für die Ausschleusung mußten die ausreisewilligen
Personen zwischen 1.200,-- und 1.800,-- DM entrichten, von denen
die Fahrzeugführer, die die Ausländer an die deutsch / dänische
Grenze brachten, jeweils 150,-- bis 200,-- DM erhielten.

      Am 15.02.2000 übernahm der Beschuldigte gemeinsam mit zwei
weiteren Tätern gegen 16.40 Uhr auf dem Parkplatz Steintorplatz
sechs afghanische, einen iranischen und einen libyschen
Staatsangehörigen und brachte sie von Hamburg mit den
Kraftfahrzeugen an die deutsch / dänische Grenze; dort wurden
die Fahrzeuge gegen 00.40 Uhr in Süderlügum auf der Grenzstraße
Richtung Aventoft angehalten und die Insassen festgenommen.


      Donnerstag, den 20.12.2001, 10.30 Uhr # Amtsgericht Abt.
141 a II # 176 # L. (49) # Betrug # 5602 Js 440/01


      L. wird zur Last gelegt, als Empfänger von Arbeitslosengeld
und sonstigen Leistungen dem Arbeitsamt Hamburg unter Verletzung
seiner Offenbarungspflicht nicht mitgeteilt zu haben, daß und in
welchem Umfang er eine selbständige Tätigkeit aufgenommen hatte,
und dadurch insgesamt 40.612,22 DM von dem zuständigen
öffentlichen Leistungsträger zu Unrecht erhalten zu haben.


      Donnerstag, den 20.12.2001, 9.00 Uhr # Amtsgericht Abt. 141
a II # 176 # K. (30) # Raub, Körperverletzung # 3201 Js 405/01


      K. wird beschuldigt, am 05.06.2001 in einer Telefonzelle
auf dem Jungfernstieg der Zeugin B. die Brieftasche, in der sich
50,-- DM Bargeld, eine Telefonkarte, Kreditkarten und weitere
persönliche Gegenstände befanden, mit Gewalt entrissen zu haben,
wobei die Zeugin zu Boden fiel und u.a. eine schmerzhafte
Schürfwunde am rechten Knie erlitt.


      Freitag, den 21.12.2001, 10.00 Uhr # Amtsgericht
Hamburg-Altona Abt. 326 # 201 Max-Brauer-Allee 91 # K. (31) #
Vorbereitung der Fälschung von amtlichen Ausweisen # 3201 Js
295/01


      K. ist angeklagt, in seiner Wohnung per Computer mit einem
passenden Tintenstrahldrucker deutsche
Blanco-Kraftfahrzeugbriefe - teilweise mit Stempelabdrucken der
Kfz-Zulassungsstelle - hergestellt und entsprechendes
Synthetikpapier bereit gehalten zu haben.


      Freitag, den 21.12.2001, 9.00 Uhr # Amtsgericht Abt. 143 a
# 176 # M. (27) # Beleidigung, Bedrohung, Sachbeschädigung #
7204 Js 50/01


      M. wird vorgeworfen, die Zeugin G. am 07.03.2001
telefonisch unflätig beschimpft und bedroht, am 11.03.01 mittels
eines spitzen Gegenstandes ein Kreuz in deren Wohnungstür
geritzt sowie am gleichen Tag gegenüber der Zeugin - ein Messer
in der Hand haltend - durch eine Geste ein
«Kehle-Durchschneiden» angedeutet zu haben.


      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: