Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 05.03.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrskontrolle ++ Trunkenheit im Straßenverkehr ++ Verunfallter Lkw auf der A31 ...

POL-SU: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

Siegburg (ots) - Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des ...

POL-LB: Großübung von Polizei und Bevölkerungsschutz am Sonntag, 24. März 2019, in Ludwigsburg und Böblingen

Ludwigsburg (ots) - Polizei und Bevölkerungsschutz führen am Sonntag, 24. März 2019 in Ludwigsburg und ...

23.07.2015 – 09:49

Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: Richtigstellung zur Presseberichterstattung im Hamburger Abendblatt vom 23. Juli 2015

Hamburg (ots)

Generalstaatsanwaltschaft Hamburg

Pressestelle der Staatsanwaltschaften

Pressemitteilung

Richtigstellung zur Presseberichterstattung im Hamburger Abendblatt vom 23. Juli 2015

Die Berichterstattung im Hamburger Abendblatt vom 23. Juli 2015 gibt Anlass zu folgender Richtigstellung: Generalstaatsanwalt v. Selle: "Es ist unzutreffend, dass eine Mitarbeiterin in herabwürdigender Weise beurteilt wurde. Es ist weiter unzutreffend, dass die Justizbehörde eine Beurteilung "gestoppt" oder "kassiert" hat."

Hamburg, 23. Juli 2015 Oberstaatsanwältin Nana Frombach Tel.: 040/42843 2108 Fax: 040/42798 1900 e-mail: Nana.Frombach@sta.justiz.hamburg.de

Rückfragen bitte an:

Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg
Pressestelle

Telefon: 040-42843-2108
http://fhh.hamburg.de/stadt/Aktuell/justiz/staatsanwaltschaften/staat
sanwaltschaft/start.html

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Staatsanwaltschaft Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung