Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 010504-1.StAHH Mitteilung Nr. 19/2001

    Hamburg (ots) -

      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA

      Montag, den 07.05.2001, 09.30 Uhr # AG Abt. 148 # 279 # W.
(44) # Diebstahl, Betrug, Urkundenfälschung # 3603 Js 353/99
(3403 Js)

      Frau W. ist angeklagt, aus der Wohnung der von ihr
gepflegten D. insgesamt 22 Blankoschecks entwendet, mit dem
Namen der Geschädigten unterschrieben und bei einer
Haspa-Filiale eingelöst sowie die Auszahlungsbeträge zwischen
150,- und 800,- DM für sich verwendet zu haben.

      Montag, den 07.05.2001, 13.00 Uhr # AG HH-Altona Abt. 325 #
101 Max-Brauer-Allee 91 # Hi. (58) # Körperverletzung # 2110 Js
82/01

      Hi. wird vorgeworfen, seinem Nachbarn Ho., der ihm wegen
eines früheren Strafverfahrens gegen den Angeklagten wegen
Körperverletzung aus dem Jahr 1997 ein Versöhnungsgespräch
angeboten hatte, mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen
zu haben. Ho. wurde nicht unerheblich verletzt.

      Dienstag, den 08.05.2001, 09.00 Uhr, m. Forts. # AG Abt.
137 b # 184 # E. (60) # Bestechlichkeit # 5701 Js 57/97

      E. wird beschuldigt, in der Zeit vom 30.11.1993 bis
29.03.1995 als Verwaltungsleiter des Hamburgischen Museums für
Völkerkunde von dem Inhaber einer Reinigungsfirma in insgesamt
100 Fällen Bargeldbeträge, Essenseinladungen und andere
geldwerte Leistungen (z. B. unentgeltliche Nutzung eines
Kraftfahrzeuges inklusive aller Nebenkosten) dafür
entgegengenommen zu haben, daß er die Firma bei der
Auftragsvergabe und Abrechnung verschiedener Arbeiten und für
das Museum für Völkerkunde bevorzugt einsetzte und entlohnte.

      Dienstag, den 08.05.2001, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 21 # 237 # M. (77) # Brandstiftung mit Todesfolge # 7403
Js 26/01

      M. wird zur Last gelegt, am 13.01.2001 im Zustand der
Schuldunfähigkeit in der mit 32 Bewohnern belegten Station 1 im
ersten Stock der mehrgeschossigen Altenwohnanlage Stiftung
Anscharhöhe, Tarpenbekstraße 107, gegen 01.00 Uhr mit einem
Feuerzeug im Flur A und B verschiedene Gegenstände in Brand
gesetzt zu haben, woraufhin das Feuer auf den Fußboden, die
Wände und die Decke des Gebäudes übergriff und diese teilweise
zerstörte. Aufgrund der starken Rauchentwicklung erlitten acht
Bewohner Rauchgasvergiftungen, wobei für die Zeugin R.
Lebensgefahr bestand und zwei Frauen infolge ihrer
Rauchvergiftungen verstarben.

      Mittwoch, den 09.05.2001, 09.00 Uhr # AG Abt. 232 # 405
Joh.-Brahms-Platz 1 # K. (35) # Verletzung der
Buchführungspflicht, unterlassener Konkursantrag pp. # 5602 Js
126/98 (5601 Js)

      K. wird u. a. beschuldigt, als faktischer Geschäftsführer
einer beim Amtsgericht Hamburg eingetragenen Baufirma, die
spätestens am 08.01.1998 zahlungsunfähig war (offene
Forderungen: über 350.000,- DM), keinen Konkursantrag gestellt
und für die Jahre 1996 und 1997 keine Bilanzen erstellt zu
haben.

      Mittwoch, den 09.05.2001, 09.30 Uhr, m. Forts. # AG Abt.
148 # 279 # W. (39) # Gefährliche Körperverletzung # 3603 Js
541/98

      Frau W. werden mehrere Körperverletzungen vorgeworfen. U.
a. soll sie am 25.05.1998 in der Güntherstraße gegen 20.30 Uhr
dem Zeugen R. mit einem Hammer auf den Kopf geschlagen haben,
wodurch der Geschädigte eine Gehirnerschütterung und eine
Nasenbeinfraktur erlitt.

      Donnerstag, den 10.05.2001, 09.30 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 32 # 209 # K. (28) # Schwere räuberische Erpressung,
Verstoß gegen das WaffG # 6500 Js 95/00

      In der Nacht zum 05.06.2000 überfielen drei anderweitig
verfolgte und deswegen bereits verurteilte Täter maskiert und
unter Einsatz einer Schußwaffe das Lokal „September in der
Feldstraße 60 und zwangen die vier Angestellten zur Herausgabe
des im Tresor befindlichen Geldes. K. soll diesen Überfall
geplant und in seinem Pkw bereit gestanden haben, um seine
Mittäter nach Tatausführung schnell vom Tatort schaffen zu
können.

      Donnerstag, den 10.05.2001, 09.10 Uhr # AG Abt. 137 # 201 b
# F. (56) # Gefährliche Körperverletzung pp. # 3102 Js 428/99
(2101 Js)

      F. wird u. a. beschuldigt, am 18.07.1999 auf der
Manshardtstraße mit einem 40 - 50 cm langen Messer mehrere
Personen angegriffen und dabei einigen von ihnen
Schnittverletzungen beigebracht zu haben.

      Freitag, den 11.05.2001, 09.00 Uhr # AG HH-Wandsbek Abt.
727 b # 403 Schädlerstraße 28 # T. B. (29) # Verstoß gegen das
AuslG, Geldwäsche # 6700 Js 63/99

      Die Angeklagte soll im Wissen um die deliktische Herkunft
insgesamt 56.500,- DM, die aus der von dem anderweitig
verfolgten H. und seinen Mittätern im großen Stil betriebenen
Vermietung von sogenannten Modellwohnungen an illegal in
Deutschland aufhältliche Prostituierte stammten, auf ein unter
ihrem Namen - H. hatte Vollmacht - eröffnetes Konto eingezahlt
haben. Des weiteren soll sie sich durch eine Scheinehe und
wahrheitswidrige Angaben gegenüber der Ausländerbehörde
bezüglich einer gemeinsamen ehelichen Wohnung mit M. eine
befristete Aufenthaltserlaubnis erschlichen haben.


      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: