Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 010223-1.StAHH Mitteilung Nr. 09/2001

    Hamburg (ots) -

      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA

      Montag, den 26.02.2001, 9.45 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 11 # 377a # A. (27) # Schwere räuberische Erpressung,
Diebstahl # 3000 Js 346/00

      Der Drogenkonsument K. ist angeklagt, sich in St. Georg in
der Zeit von Juni bis September 2000 durch drei Straftaten
Geldmittel verschafft und dies ein weiteres Mal versucht zu
haben, wobei er in einem Fall unter Ausnutzung der Hilflosigkeit
des Geschädigten, der infolge Volltrunkenheit zu Boden gefallen
war, aus dessen Geldbörse DM 275,15 und 5,15 Finnmark
entwendete, sowie in den anderen Fällen mit Schlägen und
Tritten, durch Drohungen mit einem Messer oder unter Verwendung
von Tränengas gegen die Geschädigten vorging. Dabei erbeutete
K., der in einem Fall gemeinsam mit einem unbekannten Mittäter
handelte, weitere ca. DM 100,--, eine EC-Karte und einen
Personalausweis.

      Montag, den 26.02.2001, 10.30 Uhr # AG Abt. 142 # 160 # N.
(31) # Raub, Diebstahl # 3300 Js 491/00

      N. soll im Oktober 2000 im Bereich Eppendorf/Hoheluft mit
einem Fahrrad von hinten an insgesamt 16 überwiegend ältere
Passantinnen herangefahren und Ihnen die mitgeführten Taschen
entrissen haben, um auf diese Weise an Bargeld zur Finanzierung
seines Drogenkonsums zu gelangen.

      Dienstag, den 27.02.2001, 10.00 Uhr # AG Abt. 141aI # 160 #
K. (34) # Diebstahl, Betrug, Urkundenfälschung # 3201 Js 241/00

      K. wird beschuldigt, im Januar 2000 aus einem Büro im
Hamburger Großmarkt, zu dem sie als Raumpflegerin Zutritt hatte,
drei Orderschecks entwendet, im Mai 2000 einen dieser Schecks
gefälscht, bei einer Bankfiliale in Itzehoe vorgelegt und DM
11.500,-- ausgezahlt erhalten zu haben.

      Dienstag, den 27.02.2001, 11.00 Uhr # AG Abt. 141aI # 160 #
J. (39) # Verstoß gegen Waffengesetz # 3200 Js 127/00

      J. wird vorgeworfen, im Februar 2000 in seiner Wohnung in
Hamburg-Horn ohne behördliche Erlaubnis diverse Waffen (u.a.
sieben Pistolen, einen Revolver und ein Gewehr) nebst Munition
verwahrt zu haben.

      Mittwoch, den 28.02.2001, 09.00, m. Forts. Uhr # LG Gr.
Strafk. 14 # 138 # O. (22) # Versuchter schwerer Raub # 3301 Js
28/01

      O. soll am 05.01.2001 zunächst einen Modemarkt in der
Wandsbeker Marktstraße sowie anschließend ein Optikergeschäft in
der Mönckebergstraße überfallen und dabei in beiden Fällen
versucht haben, die Ladenangestellten unter Vorhalt von Messern
zur Herausgabe des Kasseninhalts zu bestimmen.

      Mittwoch, den 28.02.2001, 09.00 Uhr # AG HH-Harburg, Abt.
620 # Buxtehuder Straße 9, 354 # S. (42), F. (42) # Raub,
gefährliche Körperverletzung # 3400 Js 238/00

      Den Angeklagten wird zur Last gelegt, in der Nacht zum
01.05.2000 auf dem Harburger Rathausplatz den Geschädigtem M.
unter einem Vorwand in ein Gebüsch geführt, dort zu Boden
gebracht, mehrfach gegen den Kopf getreten sowie ihm
anschließend die Geldbörse mit DM 100,-- Bargeld und eine S-Card
entwendet zu haben. Der Geschädigte erlitt eine Nasenbeinfraktur
und Schädelprellungen.

      Donnerstag, den 01.03.2001, 09.45 Uhr # AG Abt. 235 #
Johannes-Brahms-Platz 1, 405 # T. (50) # Unerlaubter Umgang mit
gefährlichen Abfällen # 7401 Js 299/00

      T. wird beschuldigt, am 03.11.2000 auf seinem Firmengelände
am Billbrookdeich Altpapier zusammen mit mindestens drei
gebrauchte Kfz-Ölfilter in einem Metallfass illegal verbrannt zu
haben.

      Donnerstag, den 01.03.2001, 13.15 Uhr # AG Abt. 141aII #
176 # Ko. (31), Ke. (27), R. (24) # Gefährliche Körperverletzung
# 2203 Js 697/00

      Den drei Kaufhausdetektiven wird vorgeworfen, am 05.07.2000
einen Ladendieb bis in die Spitaler Straße verfolgt und diesem
ohne rechtfertigenden Grund ins Gesicht, in den Magen und in die
Rippen geschlagen zu haben.

      Freitag, den 02.03.2001, 09.40 Uhr # AG Abt. 143a # 176 #
H. (35) # Körperverletzung # 7400 Js 866/99

      H. ist angeklagt, in der Zeit vom 27.09. bis zum 12.10.1999
über 50.000 Paare Herrenstiefel, von denen
gesundheitsgefährdende Emissionen in Form flüchtiger organischer
Substanzen ausgingen, in einer Halle gelagert und dadurch bei
vier Mitarbeitern einer im selben Gebäude ansässigen Firma
Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen verursacht zu haben.

      Freitag, den 02.03.2001, 13.00 Uhr # AG Abt. 231 #
Johannes-Brahms-Platz 1, 208 # H. (57) # Unerlaubter Umgang mit
gefährlichen Abfällen # 7400 Js 399/00

      H. wird vorgeworfen, in den Jahren 1994 bis 2000 mindestens
306 m3 Abwässer in den Erdboden seiner Kleingartenparzelle
illegal eingeleitet zu haben, um Beseitigungskosten in Höhe von
insgesamt über DM 5.700,-- zu sparen.


      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: