Staatsanwaltschaft Hamburg

STA-HH: 000803-1.StAHH Mitteilung Nr. 32/2000

    Hamburg (ots) -

      Zeit des Termins # Gericht # Saal # Beschuldigte # Vorwurf
# Az.d.StA

      Montag, den 07.08.2000, 11.30 Uhr # AG HH-Harburg Abt. 622
# 354 Bleicherweg 1 # P. (26) # Sachbeschädigung # 1809 Js
1136/99 (2304 Js)

      P. wird vorgeworfen, als Fahrzeugführer eines Pkw nach
einem Zwischenfall im Straßenverkehr - er hatte unachtsam seinen
Hund unangeleint aus dem Pkw springen lassen, wobei es
möglicherweise zu einer Berührung mit dem Pkw des Zeugen F.
gekommen war - aus Verärgerung mit einem gezielten Fußtritt eine
Beule in den vorderen Kotflügel des Pkw des F. getreten und
dadurch einen Sachschaden von ca. 2.000,- DM verursacht zu
haben.

      Montag, den 07.08.2000, 13.30 Uhr # AG HH-Harburg Abt. 622
# 354 Bleicherweg 1 # D. (32) # Verstoß gegen das WaffG # 3100
Js 482/99 (3004 Js)

      D. ist angeklagt, in der Nacht zum 28.03.1999 in der
Hoffmeyerstraße/Wilstorfer Straße eine halbautomatische
Selbstladepistole unbekannten Herstellers, Modells und Kalibers
mit sich geführt zu haben, die ihm bei einem Gerangel mit dem
anderweitig verfolgten E. aus seiner Kleidung herausfiel und von
E. ergriffen wurde, der sodann mit der Waffe siebenmal auf den
Beschuldigten D. und den Zeugen C. schoß und diesen
lebensgefährliche Verletzungen zufügte.

      Dienstag, den 08.08.2000, 09.30 Uhr # AG Abt. 137 # 292 #
D. (30) # Gewerbsmäßiger Betrug, Urkundenfälschung # 3101 Js
878/99 (3004 Js)

      D. wird beschuldigt, sich in 35 Fällen gegenüber älteren
Menschen am Telefon als Bekannter oder Verwandter ausgegeben und
vorgetäuscht zu haben, er habe gerade einen Verkehrsunfall
verschuldet und müsse dem Unfallgegner sofort einen Geldbetrag
aushändigen, um eine Anzeige zu vermeiden, anschließend die
Geschädigten gebeten zu haben, ihm das Geld zu leihen und an
einen Freund auszuhändigen, den er vorbeischicken werde, sowie
schließlich dann selbst zur Wohnanschrift der Geschädigten
gegangen zu sein und in 33 Fällen Geldbeträge zwischen 1.500,-
DM und 5.000,- DM entgegengenommen und teilweise mit falschem
Namen quittiert zu haben.

      Dienstag, den 08.08.2000, 10.30 Uhr # AG HH-Wandsbek Abt.
727 b # 305 # Z. (36) # Trunkenheit im Verkehr pp. # 1813 Js
1773/99 (2414 Js)

      Z. wird zur Last gelegt, - ohne im Besitz der
erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein - vorsätzlich im Verkehr
ein Fahrzeug geführt zu haben, obwohl er infolge des Genusses
alkoholischer Getränke (BAK von mindestens 3,38 o/oo) nicht in
der Lage war, das Fahrzeug sicher zu führen.

      Mittwoch, den 09.08.2000, 09.00 Uhr, m. Forts. # LG Gr.
Strafk. 3 # 309 # B. (45), Schu. (33), L. (29), K. (29), Schö.
(32) # Gefährliche Körperverletzung, Nötigung, Raub # 3002 Js
56/00

      Die Beschuldigten sollen den Geschädigten am 21./22.03.2000
in erniedrigender Weise in einem Raum des Wohnheims PIK AS ca. 8
Stunden lang geschlagen, mißhandelt und gequält sowie ihm eine
Uhr, eine Lederjacke und den Bundespersonalausweis entwendet
haben.

      Mittwoch, den 09.08.2000, 10.00 Uhr # AG HH-Wandsbek Abt.
726 a # 405 Schädlerstraße 28 # K. (32) # Vergewaltigung,
Mißhandlung von Schutzbefohlenen, Freiheitsberaubung,
Gefährliche Körperverletzung pp. # 4150 Js 519/99 (7204 Js)

      K. ist angeklagt, in der Zeit vom 02.02. bis zum 04.02.2000
seine Lebensgefährtin, die Zeugin Y., und deren 2jährige Tochter
geschlagen, zeitweise eingesperrt und in verschiedenster Weise
mißhandelt zu haben. U. a. soll er der schwangeren Y. Schläge
gegen den Bauch versetzt und geäußert haben, er werde «das Kind
selber entfernen», sowie Y. zum Beischlaf gezwungen haben.

      Donnerstag, den 10.08.2000, 13.00 Uhr, m. Forts. bis
27.12.2001 # LG Gr. Strafk. 31 # 388 # U. (47), Hi. (37), He.
(29), M. (46), M. G. (39), R. G. (39), Y. G. (31) # Verstoß
gegen das Ausländergesetz, Gewerbs- und bandenmäßiges
Einschleusen von Ausländern # 6700 Js 73/98

      Den Angeklagten wird vorgeworfen, in der Zeit von Februar
1996 bis zum 04.05.1999 in insgesamt mehr als 100 Fällen
gewerbs- und bandenmäßig Ausländerinnen im Zusammenhang mit der
Modellprostitution nach Deutschland eingeschleust zu haben.

      Donnerstag, den 10.08.2000, 11.00 Uhr # AG Abt. 132 m # 465
Joh.-Brahms-Pl. 1 # Z. (43) # Computerbetrug, Untreue # 5603 Js
398/99

      Z. wird beschuldigt, als Mitarbeiter der Fa. «Strom- und
Hafenbau» - ihm oblag im Rahmen seiner Tätigkeit im
Rechnungsbüro, Buchungen der Sachbearbeiter zu erfassen und
Buchungsanordnungen im Auftrag des Amtes für Strom- und Hafenbau
zu veranlassen - über einen Computer die Überweisung von
57.000,- DM auf sein Privatkonto veranlaßt zu haben. Das Geld
wurde seinem Konto nur deshalb nicht gutgeschrieben, weil die
Bank aufgrund der Höhe des Betrages eine Überprüfung erbat.

      Freitag, den 11.08.2000, 12.00 Uhr # AG Abt. 144 # 297 # R.
(26) # Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von
Straftaten # 3404 Js 832/99 (3302 Js)

      R. ist angeklagt, von einer Telefonzelle in der Kassenhalle
des U-Bahnhofs Gänsemarkt am 06.12.1999 um 23.17 Uhr den
Polizeinotruf angerufen und mitgeteilt zu haben, er werde 4 kg
TNT-Sprengstoff - versteckt in einem grauen Rucksack an einem
strategisch wichtigen Punkt im Hauptbahnhof - über ein Handy
zünden, falls nicht bis 00:00 Uhr ein gewisser B. auf dem Gleis
8 des Bahnhofes erscheinen würde.


      Alle Zeitangaben erfolgen ohne Gewähr. Eine Verlegung der
Termine nach Herausgabe der Pressemitteilung ist im Einzelfall
nicht auszuschließen.

ots-Originaltext: Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Staatsanwaltschaft Hamburg

Telefon: 040-42843-2108

Original-Content von: Staatsanwaltschaft Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Staatsanwaltschaft Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: