Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HST: Suche nach vermisster Jugendlichen aus Stralsund

Stralsund (ots) - Seit den gestrigen Abendstunden, 19.03.2019, gilt die 16-jährige Sabine PAVLOVA aus ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

12.03.2019 – 11:57

Polizei Bochum

POL-BO: Witten/Bochum
86 Mängel an einem Kleintransporter - Das einzige, was kein Geräusch machte, war die Hupe!

POL-BO: Witten/Bochum / 86 Mängel an einem Kleintransporter - Das einzige, was kein Geräusch machte, war die Hupe!
  • Bild-Infos
  • Download

Bochum (ots)

Sage und schreibe 86 Mängel wurden bei einem in Osteuropa zugelassenen Kleintransporter festgestellt, der am gestrigen 11. März im Rahmen einer Großkontrolle der Bochumer Direktion Verkehr in Witten angehalten worden ist.

Um 14.15 Uhr befuhr der Lkw die Dortmunder Straße, als er in das Augenmerk eines geschulten Polizeibeamten geriet.

Das erschreckende Ergebnis: 19 Mängel mit der Kategorie verkehrsunsicher, von denen schon jeder einzelne die Fahrt an Ort und Stelle beendet hätte, 65 erhebliche Mängel, die nur eine Fahrt bis zur nächsten Werkstatt gestattet hätten und zwei geringe Beanstandungen.

Keine Bremswirkung auf der Hinterachse, sämtliche Lenkungsträger ausgeschlagen, sodass der Abriss drohte, verbaute Fremdteile, selbst eingebaute Leitungen aus dem Baumarkt, ein komplett durchgerosteter und zerfressener Unterboden und, und, und.

Das durch den TÜV Witten erstellte Gutachten beträgt drei Seiten. Eigentlich wäre es einfacher gewesen, zu notieren, was noch in Ordnung ist.

Das 17 Jahre alte Fahrzeug sah aus, als hätte es fünf Jahre im Kanal gelegen, so verrostet waren die Fahrzeugteile.

In Absprache mit dem Ordnungsamt, das ebenfalls vor Ort war, wurde zunächst die illegal gesammelte Schrottladung, unter anderem alte Ölfilter (gefährlicher Abfall,) entsorgt.

Die Stadt Schwelm ordnete die sofortige Zwangsstillegung des Fahrzeuges an und die Kennzeichen wurden sichergestellt.

Den Polizeibeamten der Schwerlastgruppe flatterten die Ohren, als die Mängel verlesen wurden. Da dem 30-jährigen Fahrer wiederum die Augenlider flatterten und er apathisch über dem Lenkrad hing, wurde festgestellt, dass dieser auch nicht mit einem ordnungsgemäßen Fahrzeug hätte fahren dürfen.

Warum? Der Fahrer stand unter dem Einfluss von Cannabis. Ein Drogenschnelltest verlief positiv.

Jetzt nochmal zurück zur Überschrift. Die Hupe des maroden Kleintransporters funktionierte wirklich nicht!

Und dann gab es an diesem Montag für die Direktion Verkehr noch einen weiteren Einsatz - nun in Bochum:

Dort hatten Polizeibeamte an der Springorum Allee die Weiterfahrt eines Reisebusses untersagt. Eine Schulklasse wollte sich von dort auf den Weg in die Eifel machen.

Nachdem der Fahrer an dem eigentlichen Abfahrtsort vorbeigefahren war, kam er zu Fuß zurück, da bei dem Bus ein Bremsfehler aufgetreten war und nicht mehr fuhr.

Der Mann hatte bereits einen Ersatzbus angefordert. Wie in solchen Fällen üblich, wurden auch die mitzuführenden Papiere des Fahrers (50) überprüft.

Dabei wurde festgestellt, dass die nötige Fahrerlaubnis seit zwei Monaten abgelaufen war.

Die entsprechende Gesundheitsprüfung hatte der Fahrer nach eigenen Angaben vor zwei Jahren gemacht, aber mit dem Erreichen des 50zigsten Lebensjahres ist eine erneute Überprüfung erforderlich.

Mit einem technisch einwandfreien Bus und einem Ersatzfahrer ging es dann für die Schulklasse - wenn auch mit Verspätung - auf Klassenfahrt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Volker Schütte
Telefon: 0234-909 1021
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell