Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Inbetriebnahme eines Kaminofens löst Feuerwehreinsatz aus

Mönchengladbach-Hardterbroich-Pesch, 23.03.2019, 22:54 Uhr, Rheinstraße (ots) - Um 22:54 Uhr wurde der ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

21.02.2019 – 11:04

Polizei Bochum

POL-BO: Tipps zum Schutz vor Taschendieben - Fachberater am Samstag in Bochum

POL-BO: Tipps zum Schutz vor Taschendieben - Fachberater am Samstag in Bochum
  • Bild-Infos
  • Download

Bochum (ots)

"Augen auf und Tasche zu!" - mit diesem Slogan wirbt die Polizei NRW für mehr Vorsicht vor Taschendieben. Denn: Langfinger sind immer unterwegs - und leider auch in unserem Bereich. Deshalb führt die Polizei regelmäßig Aktionstage durch, um auf die Gefahren aufmerksam zu machen.

Am kommenden Samstag, 23. Februar, beraten die Kriminalhauptkommissare Daniel Möllers und Ulrich Neuhaus zwischen 11 und 16 Uhr auf der 13. Ruhr-Bau-Messe im RuhrCongress in Bochum (Stadionring 20), interessierte Bürgerinnen und Bürger, wie sie sich vor Langfingern schützen können.

Erfolgreiche Taschendiebe fallen weder dem Opfer noch anderen Zeugen auf. Sie agieren vorwiegend an Orten mit vielen Menschen oder auch einer hohen Dichte an Geschäften.

Viele Menschen gehen zu sorglos mit ihren Wertsachen um. In Gesprächen möchten die Experten zeigen, dass viele Taschendiebstähle durch einfache Mittel verhindert werden können. So rät die Polizei dazu, immer darauf zu achten, dass Hand- und Umhängetaschen immer verschlossen sind und mit der verschlossenen Seite zum Körper zeigen. Wertsachen sollten generell immer am Körper getragen werden und zwar bestenfalls in verschlossenen Innentaschen. Achten Sie auch darauf, nur die Wertsachen mitzunehmen, die Sie auch wirklich brauchen. Ein weiterer wichtiger Tipp der Experten: Halten Sie die Sperrnummern für Debitkarten und Mobiltelefone verfügbar, so dass sie im Ernstfall schnell reagieren können.

Sie möchten sich auch informieren? Schauen Sie am Samstag auf der Ruhr-Bau-Messe vorbei oder wenden Sie sich jederzeit auch telefonisch an unser Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz unter der Rufnummer 0234 909-4040.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Tanja Pfeffer
Telefon: 0234 909-1027
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell