Polizei Bochum

POL-BO: Polizisten müssen zur Seite springen: Verfolgungsfahrt endet für Flüchtige an einem Baum

Das ist der völlig zerstörte Mercedes.
Das ist der völlig zerstörte Mercedes.

Bochum (ots) - Mit einem Sprung zur Seite mussten sich zwei Polizisten in Bochum am frühen Sonntagmorgen, 10. Juni, vor einem heranrasenden Auto retten. Die anschließende Verfolgungsfahrt endete für die Flüchtigen an einem Baum.

Mehrere Beamte führten an der Wattenscheider Straße in Höhe der Jahrhunderthalle eine gezielte Verkehrskontrolle durch. Gegen 5.50 Uhr näherte sich von der Innenstadt aus ein silberfarbener Mercedes, den die Polizisten mit einer Kelle zum Anhalten aufforderten. Der Fahrer bremste ab und schien auch stehenbleiben zu wollen, trat dann aber aufs Gas und raste mit durchdrehenden Reifen auf die Beamten zu. Zwei von ihnen konnten sich nur mit einem Sprung zur Seite in Sicherheit bringen.

Sofort nahmen die Polizisten die Verfolgung auf. An der Kreuzung Weidenstraße, Ecke Gahlensche Straße fanden sie schließlich den Wagen - er war beim Abbiegen gegen einen Baum gekracht und hatte offenbar einen Totalschaden davongetragen. Fahrer und Beifahrer waren fußläufig geflüchtet.

Zeugen beschreiben das Duo wie folgt: beide männlich; 20-40 Jahre alt; südländisches Aussehen; schwarze Haare; bekleidet mit weißen Oberteilen, evtl. weiße Hemden. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sie bei dem Unfall verletzt wurden.

Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0234 / 909 5206 um weitere Zeugenhinweise.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Jens Artschwager
Telefon: 0234 909 1023
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: