Polizei Bochum

POL-BO: Bochum/Herne/Witten
Beim Konsum von Pornos gefilmt! - Warnung vor übler Erpressungsmasche

Ein Auszug aus dem Erpressungsschreiben
Ein Auszug aus dem Erpressungsschreiben

Bochum (ots) - In der zurückliegenden Woche meldeten sich gleich mehrere Personen bei der Bochumer Polizei und zeigten an, dass sie zurzeit per Mail oder Briefpost (siehe Foto) übel erpresst werden.

Ein noch unbekannter Krimineller will durch einen Trojaner Zugriff auf die Computer, speziell auf die integrierten Kameras der Betroffenen genommen haben.

Dadurch verfüge er nun über ein anstößiges Video, dass die Männer beim Betrachten von Pornofilmen zeigt. Sollte die geforderte Zahlung von 500 Euro nicht eingehen, droht der Absender damit, diese Aufnahmen zu veröffentlichen und an die Internet-Kontakte der dementsprechenden Personen weiterzuleiten.

Die Ermittler aus dem Bochumer Kriminalkommissariat 13 (Tel.: 0234 / 909-4305) warnen ausdrücklich vor dieser Erpressungsmasche und empfehlen dringend, nicht auf die Forderungen einzugehen.

Die sicherlich nicht geringe Anzahl der Adressaten wurden rein willkürlich ausgewählt. Ein Betroffener, der per Brief angeschrieben wurde, ist übrigens schon seit längerer Zeit verstorben.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Volker Schütte
Telefon: 0234-909 1021
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: