Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-MG: 15-Jähriger bei Verkehrsunfall schwerverletzt

Mönchengladbach (ots) - Ein 15-jähriger Schüler wurde heute gegen 07:20 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der ...

POL-PPTR: Polizei bittet um Fahndungshilfe 11- und 14-jährige Mädchen aus Jugendhilfeeinrichtung abgängig

Trier/Aach (ots) - Die 11-jährige Sophie-Noelle Arend und die 14-jährige Monique Klein sind seit ...

04.04.2018 – 10:57

Polizei Bochum

POL-BO: "Gefährliches Kaliber"

  • Bild-Infos
  • Download

Bochum (ots)

Gefährlich für alle Beteiligten war ein Polizeieinsatz am gestrigen 3. April, gegen 18.15 Uhr, an der Hattinger Straße in Bochum-Weitmar. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete hier einen jungen Mann, welcher dunkel gekleidet mit einem Sturmgewehr vor einem Haus auf und ab ging und in die Fenster schaute. Durch Polizeibeamte konnte der junge Mann, ein 16-jähriger Bochumer, mit der Waffe gestellt werden. Darüber hinaus wurden noch drei weitere Bochumer (13, 15, 20) angetroffen. Sie alle führten Gewehre und Pistolen mit sich. Wie sich herausstellte, handelt es sich hierbei um Softair-Waffen. Die sichergestellten Waffen sind kaum von "echten" Schusswaffen zu unterscheiden. Glücklicherweise wurde bei diesem Einsatz niemand verletzt. Wir möchten an dieser Stelle eindringlich auf die Gefährlichkeit eines solchen Handelns hinweisen. Polizeibeamte, die in eine derartige Einsatzsituation geraten, können nicht sofort erkennen, ob es sich um eine "echte" Waffe oder ein "Spielzeug" handelt. Im schlimmsten Fall könnte sogar die Situation eintreten, dass Polizeibeamte ihre eigene Dienstwaffe einsetzen. Nochmals ganz deutlich: Tragen Sie keine Waffen oder echt aussehende Spielzeugwaffen in der Öffentlichkeit! Das Bochumer Kriminalkommissariat 11 hat bezüglich dieses "Kalibers" die Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Marco Bischoff
Telefon: 0234 9091022
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bochum
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung